Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 10.1886

Seite: 124
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1886/0134
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
124

wurden, so möge hier ihre kurze Beschreibung in Folgendem mit-
getheilt sein.

I. Inschrift-Gemmen

A. Griechische.

1. Carneol-Onyx-Camee (die obere Schichte mit dem von einer
Handlinie umgebenen Namen ist weiss, die untere röthlich).
— Quer oval: 8 mm hoch, 13 mm. breit.

aagsa
napoc

2. Carneol-Intaglie, schildförmig. - Quer-oval: 12 mm h.,
15 mm. br.

eiMA

Oben und unten quer ein Palmenblatt.

3. Lapis-Lazuli-Intaglie. — Quer-oval: 10 mm. h., 13 mm. br.

inPA

(DVZ

4. Carneol-Intaglie, schildförmig. — Quer-oval: 6 mm. h.?

8 mm. br.

+vxh

kaah (^X^ KClXrj).

B. Römische,
ö. Carneol-Intaglie, schildförmig, fast rund: 12 mm.h , 15mm.br.

i v

c v n
d a

6. Sarder-Intaglie, bräunlich gelb. — Quer-oval: 10 mm. h.,
13 mm. br.

foln1vs
a pi a

7. Carneol-Intaglie, schildförmig. Quer-oval: 9 mm. h., 13mm.br.

e d i s i ////
//// avi ah
e

II. Aufschrift-Gemmen.

A. Griechische.

8. Jupiter Serapis. Kopf nach links. — Umschrift (rechtläufig):
eic zevc CEPAnic metaah h tvxh tov//" — Unterhalb des Kopfes: onoc.
loading ...