Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 11.1887

Seite: 8
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1887/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
8

3. Ära aus Sandstein, h. O60, br. 0-28, d. 012. Gef. auf dem
Gräberfelde.

i • o - m

G-1VLIVS
Q_V ARTV5
SACERVm
S ■ L • L • M

4. Ära aus Sandstein, h. 068, br. 037, d. 031. Gef. auf
der Burg.

i o m

HELIOPOLI

T A N O
LPOMPEIVS
5 CAENEVS
PRIN C E PS
LEGXimCJW
EX VISO-V-S-
• L • M - •

Die Schrift ist bloss mit rother Farbe aufgemalt.

5. Ära aus Sandstein, h. 034, br. 0*20. Gef. auf der Johannis-
breite bei Petronell. Jetzt im Schlosse des Grafen Traun.

'" ' ' S ILVAN '

O D O M E
ST C O S
M B V

6. Ära aus Sandstein, h. 097, br. 0 41, d. O30. Gef. auf dem
Burgfeld.

PRO SALM
ET RVSCILLAe

;•■»:}';"•{• ■-, '< .} A V ,G MATRI« V'\

CASTRORWl

Der Rest der Inschrift, 5 Zeilen, ist eradirt.

7. Bruchstück einer Tafel aus Sandstein. Gef. in der Miihlau
neben der Burg von Deutsch-Altenburg.

/Q ■

■ r\

/IOC ^ _ ,

. Leg*;!
loading ...