Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 11.1887

Seite: 103
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1887/0115
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
103

......m. tarq'^nTiO-)f\f. stell, priscö,

(jui primus rituM - COMU i\cdem et sacra,
quibus placare ?r.;/MiNA-ARVS-A/t\ agistro
edoctus erat ex iOVlS-ET-ivSTlTiAE^hh/a<is,

5 et reliquom Mm-RANDVM - DISCIPVL' nae

antiquae ridMft'l-CARMlNiBVS-EDlDl'rJ et in
urbe roma trigin\TA - annIs • amplH s artem
suam docuit, j I
m. tarquitius pri\SCVS • T RIB • Nj iL leg.,

10 et I tarquitius \p risc
parenti Carissimo posuerunt

Zur Ergänzung von Z. 2 ritu\m comi[tialem kann verglichen
werden die Stelle von Festus p. 285, wo es von den libri rituales,
der einen der drei Gattungen, in die nach Cicero die gesammte
Literatur der Disciplin zerfiel, heisst: llituales nominantur Etruscorum
libri, in quibus praescribtum est, .... quomodo tribus, curiae, centuriae
distribuantur. — Zu Z. 3 die beiden Stellen, an denen, wie man
meint, die acherontischen Schriften erwähnt werden, an denen aber
früher und vielleicht mit Recht statt Acheruntia und Acheronticis
auch gelesen wurde Aruntia: Servius zur Aeneis 8, 398 sciendum
secundwm äruspicinae libros et sacra Acheruntia, quae Tages compo-
suisse dicitur, fata decem annis quadam ratione dijferri und Arnobius
adv. nat. 2, 62 neque quod Etruria libris in Acheronticis pollicetur
cevtorum animalium sanguine nuniinibus certis dato divinas animas fieri.
Die Ergänzung e[ffatis] in Z. 4 schlug mir Herr Fr. Lohr vor.

2. Der Städtebund Etruriens*).

Wie in der oben S. 96 von mir angeführten Stelle des Festus,
so werden häufig die duodecim populi Etruriae als gleichbedeutend
mit Etrurien, nämlich dem eigentlichen genannt. Von den Fragen,
die damit gestellt sind, ist die gewissermassen erste, welche Ge-
meinden als die zwölf anzusehen sind, zwar mehrfach behandelt,

*) Den Inhalt dieser und der folgenden Erörterung- habe ich in der Haupt-
sache in einer Sitzung des archäologischen Instituts zu liom am 1. April d. J. vor-
getragen.

*) Die Keiche, die die Etrusker in der Ebene des Po und in Campanien
gründeten, die aber keinen langen Bestand hatten, zahlen hierbei nicht mit, aber
ihrerseits soll jedes von diesen auch wieder aus zwölf Gemeinden bestanden haben.
loading ...