Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 11.1887

Seite: 181
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1887/0199
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
181

Unter Ii AeuKio? Nöcmoq Unter 2: Meticria

'AttoXXuuvio«;. XP1ffT^l Xaipe-

Rechts von 2 93):

Tic, cfe, *(övai, TTapinv urrö ßiuXam 0r]KaTo; Tic, cro[i]

Suvöv urrep Tuußou ffäjua töV dfXdiffev;
„ZuvYaueTcxc; AuXoc; BaßvjXXioc;, eic, eue b(e)i£as

crxopY&v devaov." Tic, Ti'vog; eiirt Trdrpav.
5 „Ouvou' 'Errapxiöa uoi 0exo XdicrrpaToc; r\ Q' öuoXeKTpoc;

'ApxiTTTrri<(i), xXeivdv odEav eve[i]Kduevoi,
dv Mukovoc; uev eöpeijje rraxpa, TroXif)Tiv ^ABnvdiv

KexpoTtoq auTox6ujv öäuoq dvaTpdqpexai."94)
Xcupe, Yuvai, xoioüb5 öuocnjvYeveT[d]o '(ejüaa.
10 „Kai au xaptic,, duv9pume, eprre ffuv eÜTuxia(i)".95)

Sarkophag C (Taf. IX oben), der roheste von allen. H. 0'83,
L. 1-83, D. 0-95. Beide Seitenflächen glatt. — 1) Männliche Figur
'IQ „Typus"62). — 2) Karpas, in kurzem gegürtetem Chiton, hält
stehend in der gesenkten R. einen nicht deutlichen Gegenstand
(Hasen?), in der L. an der Schulter eine Schaufel (? Keule und
auf der Schulter ein Tuch?). R. davon Epiteuxis in Unter- und
schürzenartig gelegtem Obergewand, hebt in der R. Spindel oder
Aehnliches. S. oben S. 177. — 3) Bärtiger im „Typus". — 4) Frau,
Tracht ähnlich wie bei Epiteuxis, steht, die R. gesenkt, die L. in
die Hüfte gestützt. — 5) Frau, das Obergewand als Schleier auf
dem Kopf, sitzt nach r., das Kinn auf den r. Arm gestützt, in der
L. etwa Spindel. Unter dem Stuhl Korb. — 6) Mann im „Typus",
k kleiner Sklave aufschauend, Hand am Kinn; r. sitzt nach L Frau
auf Stuhl mit Schemel, Hand am Kinn. — Unter 2:

Kapirdc; 'Ernte [uEic;]

0iXf|xou. ©uffiac;.

Sarkophag D (Taf. IX unten). H. 0'72, L. 1-87- 1-92,
0-97. Die Ausführung der einzelnen Reliefs ist hier besonders
ungleich, am rohesten sind 5 und 6; auch die Schrift ist sehr ver-
schieden. Die Reliefhöhe beträgt 0-011; 0045; 0 003 ; 0-016; 0-016;

93) Vgl. das ähnliche, gleichfalls einer Parierin (aus der Familie von A?)
geltende Epigramm Kaibel Nr. 218.

9<) Vgl. Inschriften griech. Bildh. Nr. 62.

B5) Unter 3, respective 4 steht nach Krispis: 3) Kd^aTO^ 'E\eu6epiou.....;

4) 'Y^ia AeuKtou.
loading ...