Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 11.1887

Seite: 227
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1887/0245
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
227

Nealkes 51)

Erigonos 3)
I

Pasias 4)

Der letzte Ausläufer Pasias verbindet durch seinen Bruder, den
Bildhauer Aeginetes, noch einmal zum Schlüsse die beiden Schwester-
künste; freilich ein Zufall, aber doch ein recht bezeichnender Zu-
fall. Da nun die Zeit des Nealkes und seiner Genossen in die
130er Olympiaden fällt, halten wir mit dem Ausläufer bei dem Ende
der 140er Olympiaden, mithin geradezu direct bei Polemon, der
Olymp. 151, 1 die delphische Proxenie erhielt. Seinem grossen
Inventarwerk ward die hohe Ehre zu Theil, dem Busenfreunde
Ciceros als Auctionscatalog zu dienen.

Wir wenden uns nun zum ersten Stemma zurück. Hier dreht
sich alles um den Namen Aristeides, der denn auch der Ausgangs-
Punkt einer ganzen Reihe gelehrter Untersuchungen geworden ist5'2).
Als feststehendes Ergebniss derselben darf man die folgenden zwei
Punkte be zeichnen. Die von Plinius über den Maler Aristeides, den
er auch gelegentlich Thebanus zubenennt, gebrachten Nachrichten
lassen sich nicht auf eine und dieselbe Person vereinigen, sondern
setzen zwei Meister dieses Namens voraus. Das zuerst nachge-
wiesen zu haben, ist Urlichs Verdienst, der zugleich auch den
zweiten Punkt erledigt hat. Da der eine jüngere Aristeides als Sohn
des Nikomachos überliefert ist, der andere aber zwei Generationen
vorher fällt, so ist dieser mit dem Vater des Nikomachos zu iden-
tificiren, dessen Namen man früher Aristiaios las, der aber in der
handschriftlichen Ueberlieferung offenbar aus Aristides verdorben
ist53). Plinius hat darüber nachzudenken sich nicht angeregt ge-
funden und die widersprechendsten Nachrichten kühl aneinander-
gereiht, so dass Aristeides einmal als Schüler zur Zeit da Zeuxis

5I) 1) Schriftq. 2104. Clemens Alex, nach Didymos. 2) 2106, die Aenderung
Nealkes aus Neokles ist mindestens wahrscheinlich. 3 u. 4) 2105.

6]) Urlichs, Rhein. Mus. 25 S. 506 (Einige Gemälde des Aristides). Brunn in
Meyers Künstlerlexikon unter Aristides. Oehmichen, Plinianische Studien, Anhang
(Die Lebenszeit des Aristides von Theben). Kroker, gleichnam. griech. Künstler
(Cap. II, Aristeides). Robert, Arch. Märchen (Cap. III, Aristeides und Euphranor).
Oehmichen, Berliner phil. Wochenschrift 1887 Nr. 49 S. 1528.

") Vergl. Urlichs a. a. O.

15*

Xenon 2) Anaxandra 1)
loading ...