Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 11.1887

Seite: 234
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1887/0252
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
134

Neue Inschriften aus Bacien1)

1. Värhely. Am unteren Rande einer Statue aus Marmor.

AESCET-HYG1A
P AEL - THEIMES

Bei der Seltenheit des Cognomen Thebües dürfte der aus
einer anderen Inschrift von Sarmizegetusa (III, 1472) bekannte
gleichnamige P. Ael. Theimes mit diesem identisch sein.

*2. Ära aus weissem Marmor, h. 051, br. 02, d. 005; jetzt
im Museum zu Deva.

3. Ära aus Bukovaer Marmor, gefunden in der Nähe des
Amphitheaters, jetzt in Privatbesitz. Oben zwei Löwen. H. 0*41,
br. 0-39.

GENIO-DEC
XTH ■ COLLc
F A B Res

—- i Rb SA

Das colliegium) fabr(um) zu Sarmizegetusa war aus manchen
Inschriften bekannt; die dec(uria tertia) desselben wird erwähnt
III, 1494, die dec(uria quarta) III, 1431 2); unsere Inschrift lehrt)
dass dasselbe mindestens dreizehn Decurien enthielt — Z. 4. &
ist vielleicht L. Vib(ius) Sa[turninus] zu lesen.

4. Fragment aus Marmor; in Ilaszeg aus den Ruinen einer
mittelalterlichen Kirche.

sou

') Zu den Inschriften 2. 8. IS. 19. 20 sind von A. v. Domaszewski genommene
Abschriften und Abklatsche verglichen worden. A. d. E.

5) Im Corpus war irrthümlieh deciwriarum trium und quathior) gelesen.
loading ...