Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 13.1890

Seite: 43
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1890/0053
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
4B

25) Keliefplatte aus Sandstein; Inschrift fehlt.
In einer Nische zwischen zwei Säulen mit hohen korinthi-
schen Capitellen drei Personen: zwei Männer auf einer Kline, von
der zwei Füße sichtbar sind, gelagert; vor ihnen rechts ein kleines
dreibeiniges Tischchen mit Früchten (?) — der Mann rechts hat
schon einen Apfel in den Händen —; in der Mitte auf niedri-
gerem Boden eine kleine Frauengestalt; die zum Tische einen
Napf emporhebt.

Wien E. KALINKA

A. SWOBODA

Römische Bildwerke

im Nationalmuseum zu Pest

Auf den folgenden Blättern ist eine Reihe von römischen
Bildwerken des Pester Nationalmuseums zusammengestellt; die
sich zum großen Theile schon seit längerer Zeit im Besitze dieser
Sammlung befinden, aber bisher noch keine, oder wenigstens keine
ausreichende Publication gefunden haben • mit ungarischem Texte
sind dieselben im laufenden Jahrgang des Archaeologiai Ertesitö
erschienen.1) Mit Freude benutze ich diese Gelegenheit, der
Direction des Nationalmuseums, besonders den Herren v. Pulszky
und Hampel meinen aufrichtigen Dank zu sagen für die große
Liebenswürdigkeit, mit der mir sowohl die Denkmäler selbst als
die archäologische Fachbibliothek zugänglich gemacht und meine
Arbeiten in jeder möglichen Weise unterstützt worden sind; ich
werde die im Ungarischen Nationalmuseum genossene Gastfreund-
schaft in dankbarer Erinnerung behalten.

Ich beginne die Aufzählung mit einigen Rundbildern, lasse
dann die Sarkophagreliefs folgen und schließe mit einigen Einzel-
reiiefs verschiedenartiger ursprünglicher Verwendung. Was die
beigegebenen Abbildungen betrifft, so sind dieselben zum Theil
nach Photographien, in ihrer Mehrzahl nach Zeichnungen an-
gefertigt, die Herr Kupferstecher Ludwig Michalek im Mai dieses
Jahres nach den Originalen entworfen hat.

Fig. 1 gibt die gerade Vorderansicht einer Kalksteingruppe
unbekannten Fundortes, die sich schon seit längerer Zeit im

*) Archaeologiai Ertesitö 1889. IX. Bd. S. 31—34; 154—162.
loading ...