Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 13.1890

Seite: 98
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1890/0108
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
C AiP V R N I 0
■ F - TR O • M AXI MO
PR AEF ECTO- C OHO R
TIS ■ I ■ L VC E NSIVM

5 PÄAEFECTO......

C£NTVRIONI-LE£. .
ANN-XXXXY-MENS . .

CALPVRNIA......

NiARITO • B E N E ■ MER . .
10 ET-SIB I ■ ET ■ F I L IIS ■ SVIS

Der Beiname der Cohorte, als deren Präfect Calpurnius
starb, ist durch die Reste (Z. 4) gesichert, und dass es die prima
dieses Namens gewesen ist, geht daraus hervor, dass deren Quartier
in Dalmatien durch mehrere Denkmäler des ersten Jahrhunderts
bezeugt ist (vgl. a.-e. M. VIII S. 108 n. 16. 17 • XI S. 89 n. 4).

In welcher Legion Calpurnius als Centurio gedient hatte,
wäre müssig zu rathen. Auch über seine erste Präfectur wage
ich nicht, etwas Bestimmtes zu sagen. Nur soviel scheint sicher,
dass die Inschrift an jene wenigen anzureihen ist, die ein unver-
mitteltes Aufsteigen vom Centurionat zu einer militia equestris
zeigen (vgl. Karbe cde centurionibus Romanoruni dissert. Hai. IV
p. 423; C. I. L. XII 3177). Denn für die Bezeichnung des
Primipilats fehlt es an Platz, da die nähere Bestimmung der
1. Präfectur jedenfalls die Zeile 5 ausgefüllt hat.

9) Bull. Dalm. X p. 154 n. 172. Bruchstück aus Sandstein,
Buchstabenhöhe durchschnittlich 1*4 cm- gefunden in Salona,
j. Mus. II n. 1365.

iL E S LEG Vi
vE NERI-DON
IC OG NATION
ODIOR-T"1

Die Inschrift bildet das schließende Glied in der Kette
mehrerer schon bekannter, aber noch nicht zu genügender Er-
klärung gebrachter. Zunächst kommen zwei Salonitaner Funde
in Betracht, die Dr. Frankfurter a.-e. M. VIII p. 111 n. 28. 29
zusammengestellt hat. Ich wiederhole sie hier nach eigener
Collation:

a) (Mus. I 311) Matri Magnae \\ cognationis \\ C. Turranius
Cronius \\ IIIIII vir August. \\ voto susc[e]pto aedem et \\ aram d.
s. _p. [fjecit et expoli(i)t (mit I longa) |[ idemqufe] dedicavit.
loading ...