Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 13.1890

Seite: 121
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1890/0131
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
121

Anfang nicht genau auf den Tag des ihr zugrunde liegenden
Factums stellt, nicht jenes Jahr als das erste ansehen sollte, in
das ihr Entstehungsgrund fällt oder gelegt wird; gleichviel ob
dieses Datum dem Anfang, der Mitte oder dem Ende jenes Jahres
angehört. Aber setzen wir den Fall, dass diese Behauptung etwas
für sich hätte, dann müsste wenigstens Herbst 31 den Anfang
bilden, das Jahr 1 von da bis Herbst 30 laufen. Wenn man
aber, wie dies allgemein geschieht, das Jahr 1 mit Herbst 30/29
identifiziert, begibt man sich des Rechtes, diese Ära mit dem Siege
bei Actium in Verbindung zu bringen.4)

2) Die von einem „Pseudophilippus" 149 v. Chr. anfangs
mit Erfolg inscenierte Insurrection der Makedonier wurde bereits
im folgenden Jahre5) vom Praetor Metellus mit starker Hand
niedergeworfen. Die wichtigste Folge des Sieges der röm. Waffen
war die Einrichtung der Provinz Makedonien. Man setzt nun be-
kanntlich allgemein diese in das Jahr 146. Warum? Marquardt
(Stvw. I2 318, 2) begründet diese Behauptung zunächst mit 2 Citaten
aus Florus 1, 30, 5 und besonders 1, 32, 3, welch' letztere Stelle
sich auf das Jahr 146 beziehe; dort heisst es nämlich' „Metello
ordinanti cum maxime Macedoniae [statum] mandata est ultio;
et hinc Achaicum bellum". Nun musste wohl Metellus seine
Thätigkeit abbrechen, als der eine Consul des Jahres 146, L.
Mummius, in Griechenland eintraf, etwa Frühling 146; demnach
fiele das Ende der Neuordnung Makedoniens spätestens in das
maked. Jahr Herbst 147/146, wodurch doch billigerweise der An-
fang der älteren Provincialära um mindestens ein Jahr früher
anzusetzen wäre als Boeckh, Marquardt u. s. thun. Wer will
aber behaupten, dass die Erklärung, Makedonien sei röm. Provinz,
erst den Abschluss der Neugestaltung aller Verhältnisse daselbst
bezeichnet haben solle oder bezeichnet haben könne ? Warum soll
Macedonien nicht sofort nach der Entscheidung des Kampfes gegen
Andriscus als Provinz und Eigenthum des röm. Volkes erklärt
worden sein? „Gesichert wird dies Jahr (146), fährt Marquardt fort,
durch die Ära der Provinz." Wenn ich aber richtig den Anfang
der actischen Ära um 2 Jahre zurück verlege, so muss auch die

4) Heuzey, S. 277, schilt freilich die Makedonier: Les Macedoniens
n'avaient pas suivi en cela les chronolügistes scrupuleux, qui d'apres Dion
Cassius, faisaient remcmter ä cette victoire le commencement du regne d'Auguste,
(böte y.ai zip' a7TaQldiu?j6iv zcöv zfjg ,uova^/iai avzov izojv an ixelvrjc, zfjg r//<e^occ
a%(Jißovddai.

5) Obsequens c. 78, vgl. Liv. ep. 50 „Pseudophilippus in Macedonia — a
Q. Caecilio victus captusque est, et recepta Macedonia1,1.
loading ...