Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 13.1890

Seite: 146
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1890/0160
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
3, 9; 3: TToXeic; be dol rrpöc; uev xuj Aavoußiqj xroxauii)

Ptol. Name

jetziger

Länge

wirkliche

Breite

wirkliche

Name

des Ptol.

Länge

des Ptol.

Breite

JZivyldovvov











Asyiow d' <l>).avia . . .

Belgrad

45° 30'

38° 8'

44° 30'

44° 50'



[Ritopek]

46°

38° 21'

44° 10'

44° 45'

71«^' r\V i/.XQ£Tt£TCtl











Möö/co? nota/Liöz











Ovi/uiväaiov, Xsyiojv . .

Kostolac

46° 30'

38° 54'

44° 20'

44° 46'



[Milanovac]

47°

39° 46'

44°

44° 28'



[Brza Palanka]

47° 15'

40° 8'

43° 40'

44° 28'



[Rakovica]

48°

40° 21'

43° 30'

44° 12'

'PaiTiaQta Mvöüv













Arcer

49°

40° 32'

43° 20'

43° 50'

4: "Exepai be rröXeic; eidiv onroGev xoC

Aavoußiou uoTa|uoö

Ptol. Name

jetziger

Ptol.

wirkliche

Ptol.

wirkliche

Name

Länge

Länge

Breite

Breite



öupria

46° 45'

39° 3'

43° 30'

43° 55'



j [Ravna bei \
\ Knjazevac] /

47° 30'

39° 57'

43°

43° 38'



[Podujevo ?]

46°

38° 51'

42° 50'

42° 54*



[Vucitrn ?]

49°

38° 36'

42° 45'

42° 59'

Kai xfjc; Aapbaviag b' nöXeic;







Ptol. Name

jetziger
Name

Ptol.
Länge

wirkliche
Länge

Ptol.
Breite

wirkliche
Breite



Nis

47° 20'

39° 33'

42° 30'

42° 21'

'^4(j(Jlß<XVTlOV.....

?

47° 30'



42°





[Lipljan]

48° 30'

38° 48'

42° 40'

42° 32'



Uesküb

48° 30'

39° 6'

42° 30'

42°

Hierzu treten die Angaben des 8. Buches über die Längen und
Breiten von Ratiaria und Scupi87).

8, 12; 5: Tfjc; be Muöiac; xfjc; dvu).

f] uev Paixiapia xrjv ueYiöXnv rjuepav exei wpwv te ö'88). Kai öiecr-
xntcev ÄXeHavbpeiacj irpöc; öucreic; uupac; uiac; yo'i'89).

87) Die Mittheilung der handschriftlichen Lesarten für die Längen und Breiten
verdanke ich der Güte des Herrn Carl Müller. — Ueber die Bedeutung des 8. Buches
vgl. Zangemeister Westd. Zeitschrift III S. 323 Anm. 5.

88) Alle Codices haben te'd'; da jedoch die Rechnung den längsten Tag für
eine Breite von 43° 20' auf 15 h Ilm 3 s bestimmt, so müsste jc'cJV stehen. Viel-
leicht liegt der Fehler nur in der Uberlieferung.

89) yo X u. E {— 40 rn) die übrigen A'cF' (— 45 m); nach Ptolemaeus Angabe
3, 9, 3 würde die Länge von 49 0 vielmehr yo' t' (= 46 m) fordern. Gerade die Stärke
der Verderbnis in den besten Handschriften, ebenso die Vergleichung der Über-
lieferung für die Länge von Scupi, führen darauf, dass t' ausgefallen ist.
loading ...