Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 13.1890

Seite: 199
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1890/0213
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
199

ee) Kreisförmiger Stempel von O07 Durclim., in der Mitte ein

Stern. -----

terTVLLO ET'SAG-ER dote p. Chr. 158

IVLv ALEXAND FEG

Vervollständigt den Stempel a.-e. M. 8, 54 n. 6.

f) Apulum. Jetzt im hist.-arch. Verein in Karlsburg.
LEGXIIIG und LEG XIII GEM (= C. I. L. 3, 1629, 1);

LEGXIIIG
TL/VI

vielleicht identisch mit ebd. 20 oder 21 (vgl. auch a.-e. M. 11, 112 n. 5);

LEGXIIIG , GIIIXGEJ , , 17

AVRGODES ebd* lö' VIEMRVÄ 6

g) Unbekannten Fundortes in Siebenbürgen. Jetzt im oberung.
Museum in Kassau.

LEGXIIIG .
ELBASSVS 6

Ii) Aus Varhely.

CYTTOrflDIS ^ C* L L* 3> 60Ü7? 4'
Rlj, jetzt bei Herrn Lehrer Gabriel Druhora in Puszta Kalan;
LEG TTTl F F (im Amphitheater) vgl. C. I. L. 3 S. 1019 zu n. 1631
und a.-e. M. 6, 138 f.; 8, 54; 11, 238;

\r- SER-DD vgl. a.-e. M. 8, 55; APONIAE; I• VAL = E. E. 2, 478 b;
■VE# ebd. 473; jARCI vgl. a.-e. M. 8, 46; 11, 238; W D O N AI ;
I VIT V RI ; F R lj; E C A T in zwei Exemplaren.

Deva GABRIEL TEGLÄS

PAUL KIRÄLY

Die Lasre von Blandiana

Die Lage des Ortes Blandiana, welchen die Peutingerische Karte
zwischen Apulum und Germisara nennt, ist bisher mit Sicherheit noch
nicht bestimmt worden. Denn während Neigebaur und Ackner Blandiana
am linken Ufer der Maros zwischen Szaszvaros (Broos) und Alvincz
suchen, nimmt Goos in seinen 'Studien zur Geschichte und Geographie
des traianischen Daciens' an, es habe am rechten Ufer der Maros beim
Dorfe Borberek, Alvincz gegenüber gelegen. Auch ich bin zur Ueber-
loading ...