Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 14
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
14

IMP CAES / / / / / RA&I
/ / / TFILD / //•'./ / ERWE
l\ E P TRAIAN OHADR
ANO AVG / M TR POT
5 / / II COS I.II PF //'///
S V B T C / OS ///////

Anscheinend zwei Exemplare derselben Inschrift:
Imp. Caes(are) divi Traiani Part(hici) fil(io), divi Nervae nep(ote)
Traiano Hadriano Aug(usto) p(ontißce) m(aximo), tr(ibunicia) pot(estate)

XVII co(n)s(ule tertium) Suri sag(ittarii) sub T(ito) C........

proc(uratore) Atcg(usti).

23. Kundes Silberplättchen jetzt im Museum zu Bukarest. Inschrift
inmitten eines Kranzes. Die Inschrift ist vollständig, obwohl in dem
Plättchen ein Stück rechts ausgebrochen ist.

TER E ^
rT • DEj

C v-

Die Lesung ist nicht sicher; möglich wäre Terent(ius) Dec(imianus),
aber wohl eben so gut auch Terent(ianus) dec(urio).

24. Feines Silberplättchen in drei Stücke gebrochen; jetzt im
Museum zu Bukarest. Die Inschrift ist punktiert.

\//. \\

u/7 S

T"

\K !

nfi i j } O

f/v,

( • * H i n-JJ • \\~A< ff = u •f • < -x « \\\ /y nr ✓-n

fr

f*&k .17 •

FaZeriws Vale[ri] anus eq(ues) lib(rarius) cJior(tis) 1 Ilis(panorum)
ex (v)oto po[s(uit)J.

Wohl aus der Zeit, in der die Cohors I Hispanorum in Dacien
stand; vgl. die Militärdiplome XXV und XXXIII aus den Jahren 110
und 129. Im Jahre 83 war die Cohorte nach Diplom 78 (Eph. epigr.
V p. 612) in Ägypten, im Jahre 146 in Britannien nach Diplom 75
(Eph. epigr. V p. 96).

VII. Drasch na de sus (neben Valeni - de - munte, District
Prahova, Groß-Walachei).

Im Orte genannt Gradistea in der Gemeinde (Dorf) Draschna de
sus habe ich ein römisches Lager aufgefunden. Die Ausgrabungen
haben bis jetzt Ziegel verschiedener Größe mit dem Stempel der
leg(io) I Ital(ica), leg(io) V Mac(edonica), leg(io) XI Cl(audia) so wie
red coh(ors) Coma(genorum) zu Tage gefördert. Dass sonach die drei
loading ...