Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 17
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0023
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
17

Z. 1 RiAEIRENE Q\
Z. 5 RARISSIM *
Die Inschrift ist daher zu lesen:

Valefjriae Irene gfuae vixijt annis LV Cat......rus vectig(alis)

[Illyrici] vil(icus) stat(ionis) Durosftori coniugij rarissim(ae).

XII. Pantelimon oder Catalorman (District Constantza).

37. Cippus aus Kalkstein; h. 1*917 br. 1*16, d. 1*16. Gefunden

v

zu Catalorman oder Pantelimon, Kreis Hirschowa, District Constantza,
beim Hauptthore eines römischen Lagers mit 38. 39. Bis jetzt noch
nicht nach Bukarest gebracht.

C * IVL * C * F • QV A D R a T
MEMORIAM SI
BIET IVLIAE TE
RENTIAE * CON
5 IVGI SVAE * SE VI
VO PER LIBEROS
SVOS FECIT * IO
CIPRINCEPS *
QVIN QVENN
10 ALIS TERRITORII
CAPID AVENSIS
Lorbeerzweig

Die eine Seite des Cippus zeigt einen mit zwei Ochsen bespannten
Pflug und im Hintergrunde einen Baum, die andere das Bild eines
auf seinen Stab gestützten Hirten.

C. Iul(ius) C. f. Quadrat(us) memoriam sibi et luliae Terentiae
coniugi sucte se vivo per liberos suos fecitj [IJoci princeps, quinquennalis
territorii Capidavensis.

Der Ausdruck loci princeps findet sich auch C. I. L. III 772
und X 1201.

Bruchstück aus Kalkstein; gefunden bei Catalorman (Pante-
limon); h. 0-9, br. 0-86, d. 0-3.

VS ET LONGI
VS DE SVO POSVE
[GALLICANO ETVE
150 p. Chr. |COS

?) Longinjus et Longi[nianjus de suo posuefruntj Gallicano et
VeftereJ co(n)s(ulibus).

Archäologisch-epigraphische Mittheil. XIV 2
loading ...