Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 32
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0038
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
32

XX. Seimeni (Kreis Medgidie).

73. Kleiner Altar aus Sandstein, h. 038, br. 02, d. 0*15; ge-
funden zu Seimeni, District Constantza; jetzt im Museum zu Bukarest.

VENERIA-C
ASToRIS-VOTV-
P O N E T • D OM
AE-RECjINA'P
5 IVUVS SCRIS

Veneria Castoris votu(m) ponet dorn (in)ae Regina(e). P. Iulius
scri(p)s(it).

XXI. Callatis (Mangalia).

74. Zwei Stücke eines Architravs aus Kalkstein von 0*30 m Dicke;
a) lang 1*47, b) 1*36. Gefunden za Mangalia.

a) AAPIANQAN/ b)

i

0 NTOTTONes

Äöpiavuj Äv[Tuuvewaj........t]öv töttov.

In b) ist die Beschädigung des Steines zwischen 0 und N wohl
antik und deshalb eine Stelle von der Schrift freigelassen.

75. Oberer Theil einer Platte aus Marmor, br. 0*37, h. 0*26,
d. 0*07. Gefunden zu Mangalia; jetzt im Museum zu Bukarest. In
dem dreieckigen Kaum oberhalb der Inschrift sind in viel späterer
Zeit Buchstaben eingekratzt, die hier ausgelassen werden, zumal sie
im Druck sich nicht leicht wiedergeben lassen.

E A 0 Z E T 0110 I AI I TA IX E P EIA H BI K q\
AIOIKOYPIAAOIAOAOZOXEQN KAI
OIAOTIMOXEIITON0IAIONEKTE
TQ N IAI Q N El 10 0 PAXPO I HI AM E
^OIKAITOKOINONAIAOOPONPIITEY
XlIKAI ETAAN EIIAIAYZITEAEQX
4 A tQM-
o

Es ist der obere Theil der Platte, von der zwei Bruchstücke in dieser
Zeitsch. XI S. 34 n. 33 veröffentlicht sind. Das neue Stück schließt genau
an. Wir geben in der Umschrift auch die früher bekannten Theile.

eöoge TOiq Giaoixaic; • eneibr] Bikoj[v
AtoffKOupiöa qpiXoöogoc; ewv Kai
cpiXoiiuoc; de; töv 0iaö"ov 6k xe
tujv ibiajv euTqpopac; Troiricrajue-
5 voc, Kai t6 koivöv öidcpopov rtiöreu-
Gejic; Kai i^bavdGaq XuörreXeiuc;
loading ...