Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 59
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0065
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
59

21. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in P. Greller bei Baracska
in der Nähe von Martonvasar (Stuhl weiß enburger Comitat); jetzt eben-
dort im Garten des H. Gr. Orban, doch dem Nationalmuseum zugesagt.

I • O • M •

C Q C C •
S E ^E C I O
D E C • A L E
5 IROBNAT
M'COCCEI
S E f*E:CAE -FL

v : s j l- m •

Z. 2 bis 7 Cocc(eius) Senecio dec(nrio) al(a)e (primae) T(h)r(acwm)
ob nat(alem) M(arci) Coccei Senecae fil(i)- — Es ist die ala I Thracum
veteranorum gemeint, welche nach dem Zeugnisse dreier Militärdiplome
(XLII. XLIII. XLVI) in Pannonia inferior stationiert war und nach
zwei Inschriften (III 3388. 3394) wahrscheinlich in Teteny (Campona),
also nicht weit von Baracska ihr Lager gehabt haben mag.

22. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden im J. 1883 beim Eisen-
bahnbau in Bia in der Nähe des Wirthshauses „Zum leeren Tornister",
jetzt unter Nr. 73/1883 im Nationalmuseum in Budapest; h, 1, br. 047,
d. 0-38 m.

I • O • M

PR°SA.VTE
©•NN-A/S-SMVl
C ASf-I^j Ef-A/GG •
5 PrP/eQSIN3GA-
M-tGOkNOELG

DeCälFL©iAVs
M-MT7R VS-vF
10 EXVOTO

I(ovi) o(ptimo) m(aximo) pro Salute d(ominorum) n(ostiorum)
Aug(ustorum duorum) et C(ai) Iul(i) Castini leg(ati) Aug(ustorum
duorum) pr(ovinciae) P(annoniae) /oder jor(o) p(frjaetore)] eq(uites) sin-
g(ulares) [c(uram)] a(gente) Aur(elio) Victorino (centurione) leg(ionis) II
ad(iutricis) t admin(istrante) Aur(elio) Bito dec(urione), Ael(ius) Flo-
rianus, Aur(elius) Maturus v f ex voto. Die Lesung admin(istrante) in
Z. 7 hat Prof. v. Domaszewski vorgeschlagen, was aber das T vorher
und die Siglen in Z. 9 bedeuten, weiß ich nicht. — Uber den Legaten
C Iulius Castinus s. unten n. 53.

sie
sie
loading ...