Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 60
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
60

VIII. Erd (oberhalb Batta = Matrica).

23. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in Erd (Hanselbeek) auf
dem herrschaftlichen Acker; jetzt im Hofe des Beamtengebäudes
„Pelikan".

LIBERO
PAH I 'SAD

M • V E * QJK
D R A T V S
5 DEOMAO
QlQlV-S-L-.M-

Libero Patri sac(rum). M(arcus) Ulj>(m§) Quadratus dec(urio)
m(unicipii) Afq(uincensis)] q(uin)q(uennalicius) v(otum) s(olvit) l(ibens)
m(erito). Aus der Zeit vor Septimius Severus.

IX. Alt-Ofen (Aquincum).

24. Votivaltar aus Sandstein, gefunden zu Alt-Ofen, jetzt unter
Nr. 1885 59/7 im Nationalmuseum in Budapest; h. 0*8, br. 0*4, d. 0*4 m.

D I A N A E

S A C R •
C'POMPE \\S
• C R I S P I N V S
5 V • S • L • M

25. 26. Votivaltäre aus Kalkstein, gefunden in Alt-Ofen; jetzt in
der Kremplmühle in der Nähe der Ausgrabungen.

25. h. 1-07, br. 04, d. 0-28. 26. h. 1*2, br. 0*37, d. 0'29.

DISETGENIO FORTVNAE

PROVINCI AE HVIVSLOCI

PANNONIAE C-VAL-PVDENS

CVALPVDES LEG • AVG • PR'PR
5 LEG • AVG • PR-PR

Herausgegeben von Val. Kuzsinszky Archaeol. Ertesitö IX S. 399
n. VI. V.

27. Bruchstück eines Votivaltars aus Kalkstein, gefunden in Alt-
Ofen, Majlathgasse 23; jetzt unter Nr. 25/1883 2 im Nationalmuseum
in Budapest; h. 0*4, br. 0'42, d. 0-3 m.

GENIOCEN-

Genio cen(turiae), dann wohl vielmehr Aurel(ius) als Aur(elius)
M(avius) Victor.

28. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in Ofen, Türkengasse, beim
Bau eines Hauses; jetzt unter Nr. 72/887 im Nationalmuseum in Buda-
pest; h. 1-25, br. 0-62, d. 0-43.
loading ...