Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 65
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0071
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
65

37. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in Alt-Ofen zugleich mit
Nr. 25. 26. 29, jetzt in der Kremplmühle; h. 027, br. 0'44, d. 0*35 m.

I • O • M •
ETDISDEAB VS
QVEOMN IBVS
TCLEME NTIVS
5 SILVIVS• V-E-
A-V-P-S-L-L-M-

a <t> es

Unsere Inschrift hat Val. Kuzsinszky Arch. Ertesitö IX p. 398
herausgegeben.

Die Inschrift ist wohl zu gleicher Zeit und etwa an gleicher Stelle
gesetzt wie die andere Dedication (C. III 3424) aus dem Jahre 267,
bei der derselbe Silvius betheiligt war: Genio imp. P. [Lic. Galljieni

invicti Aug(usti) Clementius Silvius v(ir) e(gregius) a(gens) v(ices)
p(raesidis) et Val(erius) Marcellinus praef(ectus) leg(ionis), prot(ector)
Aug(usti) n(ostri), a(gens) v(ices) l(egati), municipes ex Raetia s(olverunt)
l(aeti) l(ibentes) m(erito).

38. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in Alt-Ofen zugleich mit
n. 29; h. 0-9, br. 0*38, d. 0-3 m.

IVNONI-CAELEST-
Q^CAECILIVS-
RVFINVS-CREPE
RE I AN VS • COS-
5 LEG-AVGG-PR-PR
V • S • L • M •

Herausgegeben von Val. Kuzsinszky im Arch. Ertesitö IX p. 399.
— Der Altar ist wohl zugleich errichtet mit dem von demselben Manne
dem I(uppiter) o(ptimus) m(aximus) geweihten oben n. 29.

39. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in Alt-Ofen bei einem
Bau auf dem Stadthausplatze, jetzt in der Kremplmühle; h. 0*69,
br. 0*27, d. 0'2 m.

IVNONIREG
CORNELIVLIA
PRO SEETSVIS •
V • S • L • M ■

Z. 2 Cornel(ia) Iulia.

40. Votivaltar aus Kalkstein, gefunden in Alt-Ofen zugleich mit
n. 25. 26. 29, befindet sich jetzt in der Kremplmühle; h. 1*35,
br. 0-41, d. 0-3 m.

Archäologisch-epigraphische Mittheil. XIV 5
loading ...