Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 100
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0106
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
100

Mommsen in Hermes XIX, 222. An „singulares^ waren bisher aus
Apulum bekannt C. I. L. III 1160: P. Ael(ius) Crescens du(plarius),
s(ingularis) c(onsularis), eq(ues) sing(ularis) (nach Momnisens verbesserter
Lesung Eph. epigr. I. c. p. 402); C. I. L. III 1195: Macusenus Ceso-
rini (?) aeques (sie) ex [sing]ul(aribus) cos. Ferner Eph. epigr. IV
n. 165: Grabstein eines „ex singul(ari)u; n. 166: eq. alae Batavorum,
ex n. sing.; dec. ex n. eodem erres (!) posuit. — Die dacischen Militär-
diplome aus den Jahren 110 und 157 nennen pedites singulares Bri-
tannici\ Ziegel aus Czikmo (Germisara) haben den Stempel N(umerus)
S(ingularium) B(ritannicorum); SBB, d. i. s(ingulares) B(ritannici)
vgl. C. I. L. III 1634; 14; S-P-B, d. i. s(ingulares) p(edites) B(ritan-
nici) nach Torma's Lesung Arch.-epigr. Mittheil. III p. 116 n. 24.
Vgl. auch C. I. L. III 1396 (aus Germisara, 186 p. Chr.): P. Aelius
Marcellinus signifer et quaestor n(umeri) Brit(annorum).

Diese pedites singulares Britannici hält Mommsen im Hermes
a. a. 0. Anm. 2 nicht für gleichartig mit den pedites und equites sin-
gulares, die ausschließlich den Gardedienst bei der Person des Statt-
halters zu versehen hatten; das Prädicat „singulares"' konnte auch
sonst einer Elitetruppe zuerkannt werden.

Uber die erwähnten Ausgrabungen berichtet (in ungarischer
Sprache) das Jahrbuch des Karlsburger Vereins für das Jahr 1890.

Prag, im November 1890 J. JUNG

Alte und neue Prätorianer-Inschriften

aus Aquileia

Gelegentlich einer im Auftrage der Direction des archäologisch-
epigraphischen Seminars im Verein mit Hrn. R. Münsterberg im August
1889 unternommenen Reise nach Istrien und den quarnerischen Inseln
gestattete mir ein leider nur wenige Stunden währender Aufenthalt im
k. k. Staatsmuseum zu Aquileia von den daselbst aufbewahrten Militär-
inschriften die publicierten zu collationieren und die neugefundenen mit
Erlaubnis des k. k. Conservators Prof. Heinrich Maionica zu copieren.
Ich theile im Nachstehenden das Ergebnis der Untersuchung der „alten
und neuen Prätorianer-Inschriften" mit.

Die Abweichungen von Th. Momnisens Lesung im C. I. L. V
sind untergeordneter Art. H. Pais Supplementa Italica fasc. 1 hat
sie übersehen.
loading ...