Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 107
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0113
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
107

wurde.10) Im Anfang des Jahres 9 finden wir ihn und Li via in Ticinum,
wo ihn die Kunde von Drusus schwerer Erkrankung in Germanien
ereilte. Valerius Maximus 5, 5, 3: Tantum enim amorem princeps
parensque noster insitum animo fratris Drusi habuit, ut cum Ticini,
quo victor ho stium ad co np lectendos p ar ent e s venerat,
gravi illum et periculosa valetudine in Germania fluctuare cognosset,
protinus inde metu attonitus erumperet.

Zu gleicher Zeit mit Augustus war seine Tochter Iulia in Aquileia.
Sueton erwähnt in der oben (S. 105) angeführten Stelle (Tib. 7) die
Greburt eines Kindes der Iulia und des Tiberius in Aquileia. Dass
Iulia diese Stadt zum Orte ihrer Niederkunft erwählt hat, erklärt sich
daraus, dass ihr Gemal in Pannonien kämpfte. Hier kommen selbst-
redend nur die Jahre 12—10 in Betracht und im Spätherbst des
Jahres 11 fand die Heirat statt.11)

Es ist mehr als wahrscheinlich, dass auch Livia ihren Gemal
hierher begleitet hat, denn zu Beginn des Jahres 9 war sie mit Augustus
in Ticinum.12) Drusus sagt bei Tacitus ann. 3, 34: quotiens divum
Augustum in Occidentem atque Orientem meavisse comite Livia!

Darnach wären im Jahre 10 n. Chr. zum mindesten vier Mit-
glieder der kaiserlichen Familie in Aquileia versammelt gewesen.

Die Anwesenheit von Prätorianern in Aquileia in einer späteren
Zeit bezeugt allem Anscheine nach C. I. L. V n. 8281 (nach neuer
Collation, mit geringen Abweichungen vom Corpus):

coh, . . pr. piae uin UD I CI S • ) • SS • ET

fS-HERCVLA
nus mil coVH-P R- P IAEVI N
dicis) ivALERIANI 5
posuerunt \TITVLVM
JieV E D E S ■

Wien, November 1890 KARL PATSCH

10) Dio 54, 86. O. Hirschfeld Zur Geschichte des römischen Kaisercultus,
S.-B. der Berliner Akademie 1888 S. 839 f. Anm. 30 vermuthet, dass Augustus der
Einweihung seiner Ära am 1. August 10 in Lugudunum beigewohnt hat.

u) Dio 54, 31. 35. E. W. Fischer Rom. Zeittafeln S. 412. Am 1. August des
nämlichen Jahres gebar die jüngere Antonia Tiberius' Bruder Drusus den nachmaligen
Kaiser Claudius in Lugudunum (Sueton Claud. 2).

12) S. o. Valerius Maximus 5, 5, 3.
loading ...