Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 146
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0152
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
146

nach Osten römische Denkmäler, aus denen einige Steinsarkophage;
aber ohne Inschriften hervorgeholt wurden; auch gemauerte Grabstätten
fanden sich, in einer derselben Broncemünzen des Diocletian. In einem
Hause daselbst ein herrlicher Torso aus weißem Marmor von einer
weiblichen Statue (065 h.) und Köpfe von zwei Statuen und andere
Fragmente. In einem Grabe wurden Ziegel mit dem Stempel LEG I ITAL
gefunden; die legio I Italica hatte ihre Standlager in Novae (Sistov).
Nordöstlich von der Ortschaft existiert noch ein Grabhügel. 5 hm
von Besli entfernt am Flusse Isker ist die Ortschaft Gigen mit groß-
artigen Ruinen von Oescus.

10. Gigen. Marmorfragment, 0-55 h., 0*25 br., im Hause des
Mitroj Benek.

QJVADE
IVIS

Wehl Quad[r]ivi(i)s.

11. Ebenda. Im Hause des Petko Palov beim Hofthor ein Grab-
stein, 1*7 h., 0*62 br., mit der Inschrift nach unten in die Erde gesteckt,
stark beschädigt, daher die Lesung unsicher; die recht starken Buch-
staben sind 0*08 h.

O I A L N
C t AN L
COsIA^AR
MINIVET
5 LEG I IT AL
VIXANL
HFC

[Q.J [T]al[o]n(ius) Q. f(üius) An(iensiensis) Co(n)sta(n)s Ar[i]mini
vet(erani) leg(ionis) I Ita(licae) .... h(eres) f(aciendum) c(uravit).

12. In Bregare am 1. Ufer des Flusses Isker im Hofe des Colo
Christov befindet sich ein Grabstein unbekannten Fundorts, 1*3 h.,
0*85 br. (Buchstaben 0*04 h.), die Ränder mit Weinblättern und Trauben
verziert; Anfang und die ersten vier Zeilen beschädigt.

L■BAI/////II
PAPI / / / / / O / O
NICOV ///////
A N N L / / / / MN
5 L-BAEBIVS CLE
M E S I V N I O R
FRATER BENE
NERENTIPO sie
SVITsHSEST
loading ...