Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 14.1891

Seite: 148
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1891/0154
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
148

d e oV____
m-svlpici v\s
z o t i c v s \
avg-col-rat
5 templvma
so lo re s-t^ti

Z. 4 Aug(ustalis) col(oniae) Rat(iariae). — Z. 6 fin. wohl rest(i)t[uit]

17. Ebenda in der Umgebung im Hause des Moll Suleiman, stark
beschädigt, Lesung unsicher; 0*74 h., 0*34 br.

o

I I I I I I I I I - e a n i a\

min a pro saivt%_
svamsvorvmqvoYpW
5 ervntantiochianob ober^

Z. 5 vielleicht Datierung durch Angabe der Priester bzgsw. des
Priesters Antiochianus Boberianus (?) oder des Consulates Antiochiano
[II et] OfrßtoJ (270 p. Chr.).

18. In der Nähe von Arcar bei dem Brunnen (Vodenica) des
Hadzi Ismailow, 1*17 h., 0*35 br.; Buchstaben 0*06 h.

P • IVL-SECVN
D V S CTO vDECv
DEDIT-XHMI
LI A

5 SEVIVOCOL
LEGI O FAB RO -

Z. 2 o(rnatus) o(rnamentis) dec(umonalibus).

19. 5 km von Arcar, wo schon Kanitz Spuren römischer Nieder-
lassungen gefunden; der Stein jetzt verloren. Die Inschrift lautet nach
einer Abschrift des Geistlichen Kamenov:

d • m •

l-aebvti
l-f-pa-cr-a
to • v • a • l • i
h ■ s • e
6 aebvti-
marcia

Z. 4 v(ixit) a(nnos) LI.

20. Arcar. Sarkophag, auf dem Kirchhof gefunden (beim Aus-
heben fand man Goldmünzen des Theodosius), 2*23 h., 1*15 br., 0*16 d.,
Buchstaben 0-06 h. (in Z. 1), 0*05 (in Z. 2), 0"04 (sonst), die Fläche
0-74 X 0*45; jetzt im Museum zu Sofia.
loading ...