Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 61
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0071
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Bis jetzt waren folgende Inschriften von servi publici ans Pola
bekannt:

C. I. L. V n. 7: Euancelus eolonorum Polensium Boriae v. s. I. m.

n. 83: D. M. Pollentiae Processae col. Pol. lib. Valerianus
summarum dispensat. collibertae rarissimae jposuit.3)
Die Freigelassenen der Commune Pola und deren Nachkommen
heißen nach dem Cognomen der Stadt Pollentia (vgl. C. V 8139:
Colonia lulia Pola Pollentia Her cutanea) Pollentii4) ebenso wie sich
die Libertinen von Benevent, der Colonia Julia Concordia Aug(usta)
Felix Beneventum (C. IX 2165), Concordii (vgl. C. IX 1538. 1663.
1797. 1798. 1799) oder jene der Colonia Julia Paterna Claudia Narbo
Martius Martii (vgl. C. XII 4676 Add. S. 849. 4983. 4984 vgl. 850)
nennen. Außer der oben genannten Pollentia Processa sind mir noch
folgende bekannt:

C. I. L. V n. 82: C. Pollentius Liberalis.
n. 212: M. Pollentius ....
Pollentia ....

n. 213: P. Pollentius Geminus und dessen Vater Pollentius

Processus.
n. 214: . . P]ollen[tius] . . . Lucrio.
n. 248: Pollentia PJjjafphra? Epafgathof und
Pollentia Clymene und Pollentia . . . .5)

auf einem von Gregorutti Atti e Memorie 1888 S. 451 nach einem vom
Major Schräm eingeschickten Abklatsche publicierten, von uns nicht
gesehenen Steine:

M A N I B V S
POLLENTIAE
CLYMENE-ET
POLLENTIAE

Wie es scheint hatte der Tempel der Minerva auf der zu Pola
gehörigen Insula Minervia seine eigenen Sklaven: C. V n. 170: Eutyches

Min(ervae) und n. 244:.....s Miner(vae) Pol(ensium servics),6) vgl.

Mommsen's Auseinandersetzung zu C. V n. 8139 mit den Schluss-
worten: quamquam eiusmodi servi Graecis institutis magis quam
Latinis conveniunt.

3) „Ceterum Processa eolonorum Polensium liberta minus proprie colliberta
ab eo appellatur, cum ipse sine dubio non libertus fuerit, sed servus." Mommsen.

4) Vgl. Mommsen C. V S. 3. 1016. Adn. zu 8139; E. Hübner Quaestiones
onomatologicae E. E. II S. 90.

5) C. V n. 2309 (Chioggia): Pollentia Iphis.

6) Die Insula Minervia dürfte mit der bei Plinius h. n. 3, 26, 151 und auf der
Tab. Peutingerana genannten Insel Pullaria nicht identisch sein.
loading ...