Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 105
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0115
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
44. Aladzelij, in einem Privathaus, war auf dem lateinischen
Friedhof östlich vom Dorfe. Verbrannter und sehr beschädigter Stein,
dick 0*53, breit jetzt 1*345; Höhe der beschriebenen Fläche 0*165.

0.........NL....................

MPCTPMANGWNeniiLG . . ,j?IIC O^AYDT
...............A.........TOT HZ rz

Vielleicht öfjjujoc;] Tpaiaveuuv e¥i[u]e[\]o[uuev]o[u] Aup(nXiou) . . . .

45. Trikmeslij (Bezirk Cirpan), im Hofe der Kirche- stammt
wohl aus Karassura. Sehr beschädigte Säule; Buchstabenhöhe 0*035.
Nicht von mir selbst gesehen.

T

mipci r

MAXI MI Ei
PAPA

A a

IA OTA

i ET

T A A * | £-
«iGrPEY
A T M F 0 ITA

TO

[Scheint ein Meilenstein des Maximinus Thrax. v. Domaszewski].

46. Ebenda und wohl von gleicher Herkunft. Unterer Theil einer
0*51 breiten Platte. Von der geglätteten Inschriftfläche ist ein 0*13
hohes Stück erhalten; das untere roh bearbeitete Ende ist 0*55 hoch.

ETTT-XWl^

47. Im Dorfe Ali Pasa (Kreis Stara Zagora, Bezirk Cirpan,
nordöstlich von Cirpan) in der Kirche Hag. Ilia. Diese Inschrift und
die folgende gehören wohl nach der römischen Station Karassura, die
zwischen diesem Dorfe und Trikmesli lag. Basis aus marmorartigem
Kalkstein. Die beschriebene Fläche ist 0*66 breit, 0*47 hoch. Die
Copie rührt nicht von uns her.

I I C Y PATH I 0rf W.vi IVK
KAn^PI I NANAPATABE1
N ' E T F i A HM O E T N-N
ANADr "EPArKOMENH
loading ...