Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 165
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0181
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
165

72. Platte eines Friesreliefs aus Kalkstein. Höhe
128 cm. Breite 62 cm. Dicke 38 : 19 cm. Vergl. Fig. 9.

Die Platte ist ungleichmäßig dick infolge einer Abarbeitung der
Rückseite7 die wohl durch Aufstellungszwecke bedingt war. Sie bildet
den Theil eines Frieses, wie das Ubergreifen der Darstellung nach
rechts und links über die Plattenkante hinaus zeigt. Zugehörigkeit
etwa zu Nr. 71 ist jedoch schon nach den Maßen ausgeschlossen.

Dargestellt ist eine laufende weibliche Gewandfigur, das Ober-
haupt, Gesicht und die rechte Körperseite von der Hüfte abwärts
bestoßen. Ihre linke Hand, der rechte Arm vom Ellbogen schräg

■'///////////. ////////////>'//. v,

Fig. 9. Friesrelief. Fig. 10. Triton.

abwärts und das rechte Bein vom Knie aus waren auf den anstoßen-
den Platten gegeben. Die Figur eilt nach rechts, das gebogene linke
Bein mit beschuhtem Fuße vorgesetzt, Oberkörper von vorn, Gesicht
nach rechts, den linken Arm wagrecht ausgestreckt, mit der Rechten
wohl das Gewand haltend. Bekleidet ist sie mit langärmligem Unter-
gewande mit Gürtung und Uberfall, um die Schultern einen kurzen
Mantel, der auf der rechten Achsel mit einem Knopfe geschlossen ist
und im Rücken nachflattert. Vom Haupte fällt ein kurzer Schleier
längs der Wangen nieder. Die Arbeit ist minder flott als bei Nr. 71,
aber nicht schlecht.

73. Platte eines Relieffrieses aus Kalkstein, von
einem Rundgebäude. Höhe 90 cm. Breite 87 cm. Dicke 28 cm.

Nackter Flügelknabe, Guirlande, Fackel und Thyrsos tragend,
in Vordersicht nach rechts schreitend. Das rechte Bein von der Hüfte
loading ...