Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 205
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0221
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
205

69. Säule aus Kalkstein, oben und unten gebrochen« Jetzt im Kreis-
amtsgebäude der Stadt Vraca; der genauere Fundort ist unbekannt.
Durchmesser 0'25; hoch jetzt 0'265; Höhe der Buchstaben 0'037.

0 EMHiAl I I 0 Y A I
ANOCAAMOC/PAT«
YTT E P EAYTOYKA

T A r/;/7v HM A NE E T-E E N

70. 71. Gefunden in römischen Ruinen an der alten römischen
Straße Oescus - Serdica, am linken Ufer des Flusses Isker, in der
Nähe des Dorfes Mezdra, jetzt dort in einem Privathaus.

70. Basis aus Sand-Kalkstein, hoch (es fehlt der Fuß) U21, dick 0*47.

drfaOfu t[uxiii *

töv ueYlöTT°v
Kai 9eioTaT[ov
aüTOKpdtTo[pa

/ / / / / / / / / / / /
/ / / / / / / / / / / /

Zeß(aöTÖv) iiY£u[oveu-

ovtoc; Tf][q 0paK(u)v)

errapxdac; ... [Za-

Topveivou Tü[peö'(ß6UToö) Zeß(aö"Tou)

dvTia(TpaTfiYOu) fj XfauTTpoid-

ir\ Ze[p]ö[uj]v 7t[öXic;

ei>T[u]x[w<S

Wer der Kaiser ist, dessen Namen in Z. 5. 6 getilgt worden ist,
ist unsicher; die Spuren scheinen einigermaßen zu Severus Alexander
zu passen (M AY PZE OYH PO N cet).

Der Statthalter könnte M. Ulpius Senecio Saturninus sein, der in
der oben S. 102 n. 34 abgedruckten Inschrift von Stara Zagora er-
wähnt wird. Zu derselben sind zwei Ehreninschriften von ihm ange-
führt. — Die Inschrift zeigt, dass das Gebiet von Serdica (f\ Zepbiov
TröXiq) und damit die Provinz Thracien sich über den Balkan hinüber
bis hierher erstreckt hat.

71. Unten gebrochene JYIarmorplatte, die 0*30 dick und in der
Mitte 0*355 breit ist; von der Bekrönung ist noch ein 0*19 hohes
Stück erhalten. Höhe der Buchstaben in Z. 3. 4 0*05.

Oeüu "H[p]uui 'louXi-
avbq Aauocr[t]pdTou
imep eauTOÜ koc-
t& e[ux]r|v dveö"rr|ö'ev

a A T A 0 H S T

TON M E TI E~
KAIGEIoTATj
AYTOK PATO

C E B H T E M
ONToETH l
GTTAISXEIAE^
10 Tol^NEINCYÜ lo
ANTICoHA/U
T H EEnA ;N f

EYT*TXI
loading ...