Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 208
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0224
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Etwa: D(is) m(anibus) [Aureß(ius) Sevfejrufs vet(eranus)]
leg(ionis) jp(rimae) I(talicae) coniufgji Marcia [p]osui[t] memofr(iam) •
vjixit fajnn(os) , . XXV. . . . feli[citer?J.

76— 78. Gefunden in römischen Ruinen südlich vom Dorfe
Karaagac am Flusse Osma.

76. Jetzt vor der Kanzlei des Dorfes. Kalksteinplatte mit ein-
fachem Rand; oben ein größtenteils abgebrochenes Ornament. Hoch
jetzt etwa 1*5 m. Z. 1 steht auf dem Rand.

D M

Xel-ivstinvs qjv k e sti

ONARIVSf EG'XI'CL'OVIMI
LITAVITANNIS-XXIIII VIXIT
5 ANNIS'XXXKV ÄELING envs
ßl LEG LECfi-ERES

B Kk P

D. M. Ael(ius) Iustinus quaestionarius leg(ionis) XI Cl(audiae),
[qjui müitavit annis XXIIII, vixit annis XXXXV; Ael(ius) Ingenu(u)s
b(ene)/f(iciarius)] leg(ati) leg(ionis), heres b(ene) m(erenti) p(osuit).

77. Ebenda. Gebälkstück aus Kalkstein, br. etwa 2-77 d. 0-65.

>«^^»TVLP! LVdfASMAT%IETVLPI

«TCOCANAETVLPII, I Rff O L IBR F RAT RIBVS
VLPM ARCELLVSFRVMPARE NT IBVSDIG N ISSIMIS

...fejt Ulpi(ae) Lucfijae? matri et Uljpi(o) Marco cana(liclario) ?
et Ulp(io) [HJirftJo libr(ario) fratribus Ulp(ius) Marcellus frum(entarius)
parentibus dignissimis.

Z. 2. Die Lesung cana(liclario) hat v. Domaszewski nach der
stadtrömischen Inschrift C. I. L. VI 231 zweifelnd vorgeschlagen.

78. Ebenda gefunden, jetzt dort in einem türkischen Hause; auf
dem rechten Endblock eines Epistyles. Dicke 0*335.

SVO-FECITö

79. Dorf Nedan (Kreis Trnovo, Bezirk Paskalevci) im Pflaster
der Kirche des Erzengels Michael. Gefunden südlich vom Dorfe Bu-
tovo, etwa auf der Straße von Nicopolis nach Sostra. Breit 0*60; das
obere Stück ist abgebrochen. Nach der erhaltenen Schrift von 0*43
Höhe folgt noch ein 0*398 hoher unbeschriebener Raum.
loading ...