Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 210
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0226
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
einen Reiter nach rechts mit fliegender Chlamys und einem langen Schwert
an der rechten Hüfte; rechts neben ihm in der oberen Hälfte des Relieffeldes
in Vordersicht eine bekleidete Protome7 vermuthlich die Frau des Ver-
storbenen. Unter der Darstellung in besonderem Felde folgende Inschrift.

D I S M INfe
P-POMPEIO
PF/ f M-M A
GNO • S T O
5 V E T L E G-1-1TAL
VIXITA/. LX /
S E

C-POMPEI VS

M AGNV S F
10 ET y T P AT R I /

BENEMERIT

ETPOIV/EIA

MAR CIa-CO

IVNXK.ONO
15 pj3£tfacvl

TATISCAVSA

POS y e RVNT

Dis Mfajnib(us). P. Pompeio P. [f. A]em. Magno jSftJo(bis)
vet(erano) leg(ionis) I Ital(icae); vixit an(nos) LX; fh(ic)] s(itus) e(si).
C. Pomjoeius Magnus f(ilius) et fh(eres)] patri bene merit(o) et Pomfpjeia
Marcia coiunx [hjonoris [ejt facultatis causa posuerunt.

82. Gefunden in den römischen Ruinen bei Nedan, jetzt an einem
Brunnen 'Gortiva Cusma' nördlich vom Dorfe. Gebälkstück aus Kalkstein.

omdmagnvs-bvl.cpoivpeimag|

fC.f PJomp(eius) Magnus bul(euta) C. Pompei Magfni f(ilius)]. . .
Der an zweiter Stelle genannte C. Pompeius Magnus könnte mit dem
gleichnamigen in Z. 8. 9 der vorhergehenden Inschrift identisch sein.

83. Nördlich von Buto vo gefunden, jetzt dort im Hofe der Kirche.

I O • M I(ovi) o(ptimo) m(aximo)

84. Pavlikieni im Oiflik des Herrn Atanas Slavcev.

IO VI
\ SA BA /

D I o 6

ET ME R C V RCf
5 m SFRV I kl
VS V ERE CVN
DVSPROSEETSVo«!
votvmpo S#IT
I M
loading ...