Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 217
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0233
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
AfAOHITY-XHI

101. Oberes Stück einer Basis aus Hotnica-Kalk, oben 0*39 breit
und 0*35 tief; ebenfalls in Balvan vor einem Privathause.

XfAOH JY^

102. Gefunden bei dem alten Thor derselben Ruinen bei Balvan-
Mahala wie n. 100, jetzt bei einer Mühle in der Nähe. Unterer Theil
einer Platte aus Kalkstein, die am Rande ein Ornament von Wein-
ranken hat.

---irRTTii1%, . . . er e[t

X%R O N I P Apronia
RES P § CT/\ Respfejcta
^ X O »Vo [itjxor [a]vo

5 ^00\ V O SVO vivo suo

1 LVA El tßtjulum et

^/[ E ^/i. O RIA memoria(m)
'¥ O S ^§R W T pos[ue]runt

Kreis (Spiegel ?)

103. Gefunden in Ruinen (Seliste) unter dem südlichen Abhänge
einer römischen Burg östlich vom Dorf Visov-grad rechts von der
Straße von Trnovo nach Sevlievo, jetzt in Visov-grad im Hofe der
Dorfkirche. Hoch 2 m.; breit 0*94.

•D -M •

LP E T RONI
VS-SENTIVS
•SACERDOTA
LIS-SE-VIVOSI
5 BIET-FL-MARCA sie
RITAECONIVCI
S VAE-FAC-CVR-

104. 1871 in Trnovo im Hof des Hissar Dzamie; noch jetzt dort.

Kanitz: ich:

SILVANOPO SILVANoPO

I N I N O T O C N 1 NO TO C

TAOIVS NO TA O IUSIIO

NEPOIÜOTO NCPOSUOTC

A I C .... TO AN oC 1 T 1§P

Nach der Copie von Kanitz C. I. L. III 6143 und Donau-Bul-
garien III S. 342 n. XII.

Auch diese neue Copie scheint noch keine sichere Herstellung
zu gestatten.
loading ...