Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 220
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0236
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Die Inschrift wird aus Nikopolis ad Istrum stammen und ebenso
die entsprechende von Jirecek Monatsberichte S. 459 publicierte und
jetzt in Trnovo befindliche; bei der die Änderung der Lesung YMH OAOIX
in Z. 5 in uu[vuu]5oic; durch meine Abschrift mit YNNQAolX bestätigt
wird. Dieselbe lautet in Umschrift:

'AyaOr^ xuxm ■ | Aü 'OXuuttiuji Kai "Hpai Zufia | Kai ÄGnvd TToXidöi
AouKd^ | Zevwvoc; NeiKaieug Kai | 5 NiKOTroXdTnc; üuvwöoiq | cpiXocreßdcrioiq
töv ßo)|uöv £k tujv löicuv dveönKev.

Mit den uuvuuboi irpecrßiJTepot, die nach der neuen Inschrift unter
einem xopocXTdiric; stehen, ist zu vergleichen der Hymnode der Grerusie
zu Ephesus, sieh Mommsen röm. Geschichte V S. 826 Anm.

111. Platte, deren Rand ein Ornament von Weinranken hat,
hoch 1-94, breit 1*07, dick 0'56. Im Dorfe Polsky-Senovec an
einem Brunnen, in der Nähe gefunden.

Zwei Büsten.

D M
C VALC LIBE
PAGAIIO
* AEDL^NCoP

5 CVALCASTVS
P AT R#?HS
F 0//C

Z. ?> stand wohl zum Schluss H O.
d. m. C. Val(erio) C(ai) Ub(erto) Epagatfhjo aedil(i) Nicop(oli)
C. Val(erius) Casftjus patri piis(simo) f(aciundum) c(uravit).
aedilis ist die Übersetzung von dYopavöjuog.

112. Dorf Burumli an einem Brunnen, gefanden in römischen
Ruinen südlich vom Dorf.

In einem Halbkreis vier Brustbilder von Erwachsenen in einer
Reihe, vor dem zweiten (von links) das Brustbild eines Kindes. Dar-
unter Inschriftfeld breit 0*701 und 0*955 hoch.

Pilaster

mit 5
Capital

VETE RAN O EX <ff QM
FE ROE ?VA LRK STV't E
ETtVAIPf DE NT I LLf Pilaster
ETV4 L PVDEWTA N O mit
K A L#V R NI AP RO C J 4 Capitäl
M A RfTOD VLCISfÄI-
M OM ATE RArAT I S
M«M E R ES POS VIT
loading ...