Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 15.1892

Seite: 221
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1892/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
221

L. Val(erio) [PJudefntiJ veterano ex signifero et Val(eriae) Ee-
stut(a)e et Val(eriae) Pudentill(a)e et Val(erio) Pudent(i)ano Kalpurnia
Proc[l]a marito dulcissimo, mater natis m(emoriam) mere(n)s jposuit.

113. In Kosovo. [Von dort nach Bukovo gebracht, wo Cicho-
rius sie vor kurzem abgeschrieben hat. Hoch 0*83, br. 0*897. Wir
geben sie hier nach Cichorius' etwas abweichender Abschrift. D. R.]

VI P SA NIAl^FM AXIMA Vipsania L{uä) f{ilia) Maxima,

VIX IT-ANN- X XX V • H • S- E • vixit ann(os) XXXV, h(ic) s(ita) e(st).

VIPSANICLEVIENS-MILLEG- Vipsani Clemens mil(es) leg{ionis)

VII ET VALENS- ET M ARU LLS VII et Valens et Mar[t]i[a]l[i]s
5 VI PSA N I VA L E N S E W I P S Vipsani{us) Valens et Vips-

AN IM ARTIALIS E T M O D E ani{us) Martialis et Mode-

I S TVS ETF RONTO- sie fsjtus et Fronto

TO FR AT R E S P I E N fratres pien-

TIS-SIMF-SOROR I ET-VIS tissime sorori et Vis-
10 E NTIA-MO D E STA-MATE R-F-C entia Modesta mater /(aciundum)

c(urarimt)

Zu Anfang von Z. 8 sind die Ruchstaben TO fein eingeritzt,
aber nicht ausgeführt. Die Inschrift war wohl zuerst vorgezeichnet?
aber bei der Ausführung erhielten die beiden Buchstaben ihren Platz
zu Ende der vorangehenden Zeile. — In Z. 6 ist das kleine A nach-
träglich eingefügt. — Das Vipsani Valens et Vipsani Martialis in
Z. 5. 6 ist eine Art von Dittographie für das vorausgehende et Valens
et Mar[t]i[a]lis.

114. Von dem gleichfalls früher in Kosovo befindlichen und von
da nach Bukovo gebrachten Messtisch, der für das Emporium Pire-
tensium bestimmt war, ist in diesem Heft oben S. 145 eine Abbildung
gegeben.

115. 116. 117. 118. aus Kalkstein, gefunden in Ruscuk beim
Bau des Militärcasinos in den Fundamenten eines mittelalterlichen Baues.

115. Cippus ohne Rand, unten gebrochen.

ASCLEPLI^

116. Links und unten gebrochen; rechts und oben ist der Rand
erhalten.

AK
C i\ R 11 o

a a \ j Tic

^s^P^-

Ob in Z. 3 die [coli. II] Mattifa]c(orum) erwähnt war?
loading ...