Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 7
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0017
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
30 cm. Dicke 31 cm. Auf der Vorderseite Büste eines Jünglings, mit
lockigem Haar, das Gesicht bis zum Kinne abgeschlagen.

Über dem Kopfe SOli; unter demselben

NIUCEi

90. Kleiner Votivaltar, Kalkstein. Vierseitig, oben gebro-
chen. (Inschrift C. I. L. V 20.) Höhe 54 cm. Breite 53 cm. Dicke
24 cm. — Auf der Vorderseite Relief eines auf einem ovalen Posta-
mentchen nach rechts im Profil stehenden Ebers. Nebenseite links:
Relief eines zweihenkeligen breitrandigen Skyphos; Nebenseite rechts
ein längliches Glas(?)fläschchen mit pastosen Tropfen oder Buckeln auf
dem Bauche. Geschickte Arbeit. Vgl. Fig. 16.

PHILARQTR

Fig. 16. Altar.

91. Votivaltar der Isis, Kalkstein. Vierseitig. Höhe 92cm.
Breite 50 cm. Dicke 39 cm. Nur wenig an den Ecken gebrochen,
oberer Aufsatz rings bestoßen. (Inschrift C. I. L. V 10.) Drei Seiten
tragen Reliefs, die sich auf den Cultus der Isis beziehen, die Rückseite
ist beiderseits bis auf 27 cm Breite abgearbeitet, ivohl zu Aufstellungs-
zwecken. Vgl. Fig. 17. 18. 19.

Von den Reliefdarstellungen ist infolge von Abkantung auf der
rechten Nebenseite Einiges zerstört. Sie sind aber insgesamt so klein
und flach gehalten, dass Einzelheiten öfter unkenntlich geworden sind.
Eine genaue Bestimmung zu geben, war auch ich trotz vieler Bemühung
nicht überall im Stande. Die Abbildung gibt, was ich zu sehen vermochte
(vergl. hierzu E. Majonica's Reisebericht in dieser Zeitschrift I S. 45).

a) Vorderseite: ein langstieliger Fächer (Axt?); ein Schiffs-
schnabel (?); ein Sistrum • ein Paar Krotalen; ein in einen Katzenkopf
loading ...