Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 8
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0018
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
endigendes Instrument; darunter (vielleicht damit zusammenhängend)
eine gehenkelte Situla (?Lyra: Majonica); rechts davon Blitz; ein
Dreizack; ein Delphin; ein in einen Rehkopf endendes henkelloses
Rhyton; darunter kleines Trinkgefäß, dem ein etwas größeres rechts
entspricht; über letzterem ein Vogel, wohl eine Ente.

b) Linke Nebenseite: zwei gekreuzte Doppeläxte; ein Halbmond;
eine phrygische Doppelflöte; eine seehsstaffelige Syrinx; zwei Opfer-
messer in der Scheide (? Amphoren: Majonica); zwei durch ein Band
verbundene und an einen Nagel gehängte Klapperbleche; ein unkennt-
liches, leicht gehöhltes Instrument (Kamm: Majonica); ein Ruder; ein

Fig. 17. 18. 19. Altar der Isis.

Steuerruder auf einer Halbkugel; ein von einer Schlange umwundener
Stab; ein Caduceus.

c) Rechte Nebenseite: ein Halbmond; ein Winkelmaß; eine Taube
auf einer Kugel (? Majonica: Schweinskopf); Spieß; Schild mit G-or-
goneion); ein Bündel langhaariger Ähren; Hammer und Zange; Stück
(gebrochen) einer Rolle (?); ein nackter Flügelknabe, der in der Linken
eine Fackel trägt und mit der Rechten einen großen nach links sprin-
genden Hund mit Halsband an einer Schnur zurückhält; ein Glas-
gefäß mit Tropfen (vergl. Nr. 90. — Schwert: Majonica); ein Phallos.

92. Vierseitiger, unprofilierter Kalksteinblock mit
Reliefs. An drei Seiten Reliefs in oblongen Rahmen, vierte Seite
loading ...