Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 19
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0029
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
eträchtliche Anzahl antiker Steine vor, Platten mit verschiedenen
Einarbeitungen, Stücke von canellierten und glatten Säulen, ein kleines
Fragment eines Reliefs mit dem unteren Saume eines Frauenkleides;
eine Platte von unklarer Verwendung (0*74 L, 0*58 br., 013 d.) zeigte
in der Mitte der oberen Fläche eine halbkugelige Vertiefung von
0*24 Durchmesser, die ungefähr in der Mitte vertical durchbohrt war.
Von Inschriftsteinen sah ich nur noch ein Fragment aus Kalkstein,
links und oben gebrochen, rechts und unten von einem Reliefrahmen
abgeschlossen, 044 1., 0*42 br., 0*24 d., mit den Resten

/o • M • F ____io M(arci) f(üio)...

Darunter, und möglicherweise auch darüber, stand nichts mehr.

Die Kalkbrenner wollten natürlich nichts davon wissen, dass sie
derartiges bereits verbraucht hätten. Es ist aber nicht daran zu zweifeln
und wird auch durch die Aussage anderer Personen bestätigt, welche dort
einst große mit Inschrift vollbedeckte Platten gesehen haben wollen.

Schließlich gebe ich die Stempel einiger Lampen gewöhnlicher
Form, von welchen mir die beiden ersten zum Kaufe angeboten wurden,
bei den hohen Preisen aber nicht zu erstehen waren, während sich die
dritte seit einigen Tagen im Besitze des hiesigen Gymnasiums befindet.

1) LVPATi

2) VI B I A N I

3) FORT IS

Pola, April 1892.

R. WEISSHÄUPL

Lustratio exercitus

Es ist eine von Alters her im römischen Heere geübte Sitte, vor
dem Aufbruch zum Feldzug, *) sowie vor einer entscheidenden Action,2)
die Truppen einem Reinigungsopfer (lustratio) zu unterwerfen. Gleich
artig ist die Lustratio beim Census, wie dies Cicero sagt3) de div. I,

*) Livius 23, 35, 5: 38, 12, 2; 38, 87, 8; Cicero ad Atticum 5, 20, 2; de divin.
1, 35, 77; Caesar b. G. 8, 52; Tac. arm. 15, 26; Appian Iber. 19; auch bei der Flotte
Liv. 36, 42, 2, vgl. Liv. 29, 27, 5 und Appian b. c. 5, 96.

2) Als Regel bezeichnet es Dio 47, 38, 4, ön rö kol&<xq6iov tb nyö zcöv uyüvwv
yiyvöfievoi' irtuz zov igtifiato? y.al dsdi6tes inon'fiavto. Vgl. Dio 47, 40, 7; Appian
b. c. 4, 89; Plutarch Brut. 39. Caes. 43 und den Scherz Ciceros ad Att. I, 13, 1.

3) Cicero hatte selbst während seines kurzen Kiüegsspieles in Cilicien die
Lustratio exercitus vorgenommen.

2*
loading ...