Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 25
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0035
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Herrn Kubitschek herausgegeben worden., ohne dass einer von beiden
auf die gleichzeitige Behandlung derselben vonseiten des anderen
durch uns rechtzeitig aufmerksam gemacht worden ist. Dies consta-
tieren wir hier, da gelegentlich von Herrn Meisterhans in der Neuen
ph.il. Rundschau 1891, 399 eine diesbezügliche Anfrage gestellt worden
ist. Anm. d. Red.]

Komorn, bei Dr. Cselley. Kleine Kalksteinara aus 0-Szön y,
in zwei Stücke gebrochen.

S I L V Mo
SIL V E ST
R I A fx-f^
-v^Ve R
5 TIVS PEQ_
V A R IVS

V S L L M

Silvano silvestri Aelius Tertius pequarius v(otum) s(olvit) l(ibens)
l(aetus) m(erito).

Zu verstehen ist wohl ein pecuarius der legio 1 adi.; ein anderer
aus Brigetio wurde in der kürzlich edierten Inschrift Arch. Ertesitö
1891, 237 n. 28 von ihrem Herausgeber verkannt: sie lautet: d(is)
m(anibus) et peipetuae securit.ati Äeli Sabini [pjecuari leg. I ad.;
Plotia Ulpia coniugi f(aciendum) c(uravit). Uber die pecuarii von
Legionen sieh diese Zeitschrift XIV 64.

Komorn, im Museum der reformierten Schule, Ära
0-31 X 0*17 X 0*14. Tiefe Buchstaben, Zeilen vorgerissen.

SILVANO

D O M 6 ST
IV LFVSCIN
VS»VET»LEG
5 DA D* PR»S E

/fcDPRiSVtV^S^M

Silvano domest(ico) lul(ius) Fuscinus vet(eranus) leg(ionis primae)
ad(iutricis) pr(o) se et pr(o) su(is) v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito).



Die von Kubitschek in dieser Zeitschrift XIV 131 veröffentlichte
Bauinschrift befindet sich jetzt bei den Benedictinern in Komorn.
Wir müssen bei dieser Gelegenheit gegen Prof. R. Fröhlich (Archaeo-
logiai Ertesitö 1891, 226 f. und 271) bei aller Anerkennung seiner
loading ...