Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 46
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0056
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
sich in einem Zimmer im Erdgeschoss der Wohnung des Straßen-
aufsehers, Hrn. L. Flärer, zwei Bruchstücke von Ziegelstempeln der
Pansiana und eines der legio VIII Aug., die in früherer Zeit in Asseria
gefunden worden waren.

Nedinum (Nadin).

Nach einem Besuche der Ruinenstätte von Nedinum, die auf einer
mäßigen Anhöhe liegt, copierte ich in dem gleichnamigen nahen Dorfe:

1. Gebrochene eingerahmte Kalksteinplatte, 50 cm br., 85 hoch,
in dem Hause von Marco Versaljko rechts vom Hofeingange ein-
gemauert. Die Platte ist für eine moderne Inschrift benutzt worden,
und deshalb ist das S am Anfange von Z. 2 und der ganze Wort-
laut vom 4. Buchstaben von Z. 3 an getilgt. Die Lesung der antiken
Reste durch Bulic (C. I. L. III S. 9966) ist nicht geglückt; ich erkannte:

S EX« F

CEUÄffa

W//////////////////0/0

W/0//////////////M'/:

also L(ucius) Magium | Sex(ti) f(ilius) Cd[erinus.

2. Bei demselben im Keller Stück eines runden Cippus aus
Kalkstein mit schönen Buchstaben (Höhe m 0-43, Breite 0*3j. Oben
ist ein Stück des Rahmens noch sichtbar

*LVCI\

OF • M P

rvLVCiLIO'd
^OLSOP

C(aius) Luciflius] \ C(ai) f(ilius) MafgnusJ \ T(ito) lucilio C(ai)
If(ilio)] | fVjolso(nif) p[atri et? \ Luci/jiae

3. Ebendaselbst. Bruchstück einer m 0*19 h., 0*18 br.Kalksteinplatte:

Etwa: [For]tun(a)e [Aug(ustae)] s(acrum) /
4. Ebendaselbst. Bruchstück aus Kalkstein, m 0*22 h., 0*20 br.:
loading ...