Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 78
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0088
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
gemacht werden, da man ein Jahrbuch in deutscher Sprache zu ver-
öffentlichen gedenkt.

Im Nachfolgenden ordne ich die Inschriften des Museums nach
ihren Fundorten: die aus Gradina bei Srebenica stammenden gebe ich
bei der Besprechung der Alterthümer dieses Ortes.

Crkvenica bei Doboj.

1. Bruchstück vom oberen Rande einer Platte aus Kalkmergel,
Umrahmung oben erhalten; Höhe 0'2, Breite 0*14, Dicke 0*04; die
Zeilen sind vorgerissen; sehr schöne Buchstaben, Größe derselben in
Z. 1 0-065.

0 IV'

r>_>

V. Radimsky Glasnik 1891 S. 255 Fig. 9 liest Z. 1 I(ovi)J o(p-
timo) m(aximo)\ in Z. 2 r(eginae) I(unoni) zu sehen, verbietet außer
der ungewöhnlichen Stellung und Abkürzung der beiden Worte die
schiefe Richtung der letzten Hasta; vielleicht I(ovi) o(ptimo) m(aximo)
[AJrufbiano] oder Ruffus, Ru[finus o. dgl. vom Namen des Dedicanten.

2. Bruchstück von grobkörnigem Sandstein; Höhe 0*215, Breite
0*325, Dicke 0*24; die Zeilen sind vorgerissen, Größe der Buchstaben
Z. 1 0-062, Z. 2 0-065.

SE Vh
1VGI

__VLQ_-

Radimsky a. a. O. S. 256, Fig. 11 vermuthet, vielleicht mit
Recht, dass die Reste in Z. 1. 2 zum Namen der Julia Domna gehören.,
also etwa so zu ergänzen sind: Iuliae Domnae Aug(ustae) imp(eratoris)
Caes(aris) L. SejotimiiJ Sevefri PH Pertinacis Aug(usti) conjiugi. . .

3. Bruchstück von der rechten unteren Ecke einer Platte aus
Kalkmergel, Umrahmung rechts und unten erhalten; Höhe 0*27, Breite
0'*3, Dicke 0'088; Z. 1 und 2 vorgerissen, doch reichen die Buch-
staben nicht bis zu den Linien, ihre Größe in Z. 2 0*031, Z. 3 0*026,
Z. 4 0-024.

V M

Radimsky a. a. O. S. 256, Fig. 13.

4. Bruchstück vom unteren Rande einer Platte aus Kalkmergel,
Umrahmung unten erhalten, Höhe 0-313, Breite 0*225, Dicke 0*075;
loading ...