Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 83
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0093
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
83

2. C. 10165 ebenda; Höhe (soweit messbar) 1*78, Durch-
messer 0*26; rohe Buchstaben.

I M P C I VL
MIAXI MIN© sie
PIOFELICIEICr\|| sie
VEROMAXIMÄ
5 NOBItlSSIMI
CAES AVGG

Die Hasta in Z. 2 zwischen M und A ist ein Versehen des
Steinmetzen; Z. 3 EI deutlich, Z. 5 nicht NOBILISSIMO.

Imp(eratori) C. lul(io) Maximino Pio Felici eftj C. lufl(io)] Vero
Maximo nobilissim[o] Caes(ari) Aug(ustis).

3. 10166 ebenda; Höhe (soweit messbar) 1*83; Durchm. 0'36.

Iii? CAE
S-M-IVkl
OPHIkIPP
OPF-AVG

Imp(eratori) Caes(ari) M. lulio Phüippo P(io) F(elici) Aug(usto).

4. Der vierte im C. erwähnte Meilenstein („quartae columnae
ibidem repertae inscriptio deleta est") hat, soviel ich fühlen konnte,
Buchstaben; er ist mit der Inschriftseite so nahe an die Mauer ein-
gelassen, dass ich sie nicht zu erkennen vermochte. Herr Custos
Truhelka versprach Abhilfe.

Außer diesen Meilensteinen befinden sich im Museum aus Kon-
jica die Abschriften zweier Steiue:

5. Platte umrahmt, Höhe 1*4, Breite 0*65, Dicke 0*2.

D M
POS AVL
IO NIS • ik
CIFILIAE
5 PIISSIAAE
DEFANXX
P

6. Platte oben abgebrochen; rechts, links und unten Umrahmung
erhalten; Höhe 0'5, Breite 0*77, Dicke 0*22.

TW^xte~t. rcr

MARITVSCON
IVGICARIS S I
MEETSIB I
5 POSTERISQVE
S VIS B M

6*
loading ...