Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 128
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0142
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Trio n. r i i ivi 1

SEVT RI-PPPE*
Tl)\NACIS*

5 a/Vg'ARABI
l\DIABE N

ARTHICI

\l M I * P 'P v

Vn i c i & (

10 ^-y/

Die Lesung stützt sich zum Theil auf einen im Museum befind-
lichen älteren Abguss der Inschrift; der Stein hat bei der Überführung
von Gradina nach Sarajevo gelitten, es fehlen jetzt in Z. 6 C, Z. 7
das erste C, Z. 8 die Reste des ersten M und die Z. 10. Publiciert
Glasnik 1891 S. 15, verbessert ebenda 1892 S. 2.

Der Genetiv legt etwa folgende Ergänzung nahe:
I(ovi) o(ptimo) m(aximo) pro salute imp(eratoi is) Caes(aris)] L>

Septimii Severi Pii Peitinacis Aug(usti) ArahicfiJ Adiabenicfi PJar-

thici mfaxjimi p(atris) p(atriae) ftrihjuniciae fpotestajtifs. . . imp(era-

toris) . . . co(n)s(ulis) ....

Da der Kaiser bereits Parthicus maximus, aber noch nicht Bri-

tannicus maximus heißt, so fällt die Inschrift in die Zeit zwischen

199 und 210.

5. 6 in der Südwestecke von B bei i:
Cippus aus Kalkstein, unten abgebrochen, Höhe 1*15, Breite

0*51), Dicke 0"45; oben ein Dübelloch ; Höhe des Inschriftfeldes 0*81,
Breite 0*3; die Buchstaben waren roth ausgezogen.

IMP-C-

GVIBIO
T RAE B O
NIANO
5 GALLO-P
F- INV-iVG-
ORB DEc
COL-M-D-

•Glasnik 1892 S. 8.

Imp(eratori) C(aesari) G. Vihio Traeboniano Gallo P(io) F(elici)
inv(icto) Aug(usto) ordo dec(itrionum) col(oniae) M. . . . D(omav. .).

6. Cippus aus Kalkstein, Höhe 1*21, Breite 0*59, Dicke 0*42,
oben ein Dübelloch; Höhe des Inschriftfeldes 0*81, Breite 0*33; die
Buchstaben waren roth ausgezogen; keine Interpunction.
loading ...