Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 152
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0166
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
scheinlich ein E gefolgt ist. Die [PJrimigenia in Z. 3 scheint als
[heresj et patrona bezeichnet zu sein.
17. (1664) b. d, 14 S. 82 n. 45.

INGEN VO FIIP
5 INFELICISSIM
D E F-ANN - XIIII
T I T L V M • PO
S V I T • MATR
P I E N T I S S I AA

[D(iis)J M(anibus). [IJulia Sabina Tito Iul(i)o Ingenuo, ßlio in-
felicissimo, def(uncto) ann(orum) XIIII tit(u)lum posuit mater pientissima.

18. (1685) b. d. 14 S. 1L4 n. 66.

^ORES-STTv
TA • TÄTE
S • B

Zum Schluss ist wohl sicher Resstituta tat(a)e s(uo) b(enemerenti)
zu verstehen. Das C vorher könnte der Anfang eines Gentilnamens
sein. Z. 1 ist mir noch unverständlich, die Reste passen zu [ajpricum.

19. (1625) b. d. 14 S. 7 n. 4.

y& T V TI D I A tATcTRI Pj
PI ENTISSIJVE SVAEC!
B • M '

......etf] Tutidiae Agrip [pinae] \ pientissim(a)e suae c[oniugi]j

b(ene) m(erenti).

Z. 1 zu Anfang hat wohl die Ligatur Ti gestanden.
20. (1600) b. d. 13 S. 130 ii. 73.

(<IONATIONi
P IY1 XXVI
S • I NT R A V I
I H E X X I VI
5 EPTVS Oc
S

. . . .Jrio natione | . . . . fy(ui) v(ixit) ann(os)] p(lus) m(inus) XXVI.
Im Folgenden könnte etwa gestanden haben nudujs (oder etwas ähn-
liches) intravi j . . . . et e(x)ivi; \ [nunc cubo recjepttus (h)oc \ s(epulcro).
loading ...