Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 16.1893

Seite: 240
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1893/0255
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Revers. LIB E R AL I TA erm Liberalitas linkshin stehend, in der vor-
gestreckten rechten Hand einen Beutel und in der Linken
ein Scepter haltend. Uberprägung eines Denars von Maxi-
minus Thrax.

Die im Werke Cohen beschriebenen Exemplare mit einer Wert-
schätzung von 400 Francs sind:

Cohen 1 (unsere Tafel IV Nr. 9); k. k. Münz- und Antiken-
cabinet Wien.

Avers. IMP C P C RE tonin Kopf des Regalianus, rechtshin mit

Strahlenkrone und Paludament.
Revers. CONCORCIIA (sie) AV G G Regalian und Kaiserin gegenüber

stehend, dazwischen ein Altar.

Cohen 2 (Tafel IV Nr. 10); k. k. Münz- und Antiken-
cabinet in Wien.

Avers.....C PCREGALIANVtori Kopf wie vorher, (tori ist

das Ende des Reverses von marti pacatori von Caracalla.)

Revers. . - VI CON. . im. . antoninvs Jupiter linkshin stehend, in
der rechten Hand Blitzstrahl, in der linken Scepter. Man
sieht noch Spuren des Kopfes von Caracalla. Der neue unvoll-
kommen ausgeprägte Stempel enthielt wohl IOVI CONSER.

Cohen 3 (Tafel IV Nr. 11); k. k. Münz- und Antiken-
cabinet in Wien.

Avers. IMP C P C REGALI AN VS AVG Kopf wie vorher.
Revers. LIBERAL.. AS AV G G Liberal(it)as linkshin stehend, Beutel
und Scepter haltend.

Cohen 4, Eckhel.

Avers. IMP C P C REGALIA---- Kopf wie vorher.

Revers. O RI E N S AV G Sol stehend mit erhobener rechter Hand und
Peitsche in der linken.

Cohen 5, französisches Cabinet.

Avers......REGALIAN.. Kopf wie vorher.

Revers. PROVIDENTIA AVGG Providentia linkshin stehend mit
Füllhorn, links zu Füßen ein Modius mit Ähren.

Betrachten wir diese Münzen gleichzeitig mit jenen der Dryan-
tilla, so wird die Gleichartigkeit derselben nicht nur durch die Uber-
prägung auf einfache Denare früherer Kaiser, sondern auch durch den
Stempelschnitt erkennbar, außerdem finden sich Fehler in den Um-
schriften, bei Regalianus ein verkehrtes Q im Worte CONCORQIA,
bei Dryantilla das gleiche verkehrte Q auf dem Trau'schen Exemplar
im Worte REdlNA, sowie für R E GIN A E unrichtig REDINE, an-
dererseits tritt auch die ungeübte Hand des Stempelschneiders hervor.
loading ...