Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 30
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0039
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
30

Art dieser beiden Figuren die Ornamente ab; welche sie in abgesonderten
Feldern rechts und links einfassen. Die Weinreben sind wie die Gefässe,
aus denen sie hervorkommen, ohne alle Feinheit der Form.]

Fig. 7.

5. Drvno. Stele aus Kalkstein, unten gebrochen (H. 1*70, B. 075)
im Hause von Schiwodoi Kostin eingemauert. Oben sind ein Kranz,
Weintrauben und verschiedene Ornamente, darunter folgende Inschrift
( Buchstabenhöhe 0-87 ) eingemeisselt.

D M
Q POMPON
VS-VALERIAN
VS-MIL-LEG
5 VUCL-B-CoS
VIX-AN-XXviii

MIL-AN-XI
APOMPONIA

D(is) m(anibus). Q. Pomi)on[i\is Valcrianns mil(es) leg(ionis) VII
Cl(audiae), b(eneficiarius) co(n)s(idaris); vix(it) an(nos) XXVIII, miliitavit)
an(nos) XI. A(urelia?) Pomponia soror ei[us].
loading ...