Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 42
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0051
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
42

Z. (.) ff. sjfceivat to7.; ßooXopivot? xai . lETPE . . IN xöv
apt9-[x[öv — |ov zpoßatcov xai elvat apxd; atsXei?. Dass Judeichs Ergänzung
[el]atpe[cpe]iv dem Dialecte widerspricht, der saxps'psiv verlangt, hat
Wackernagel bemerkt und, da nach Mittheilung des Herausgebers der
zweite Buchstabe an der fraglichen Stelle ebenso gut Y als I gewesen
sein kann, EYSTPE^EIN vermuthet. Damit hat Wackernagel das
Richtige getroffen, allerdings wenn der Ausdruck erlaubt ist, ohne es
zu merken. Beide Vorschläge elotps^eiv wie aoatperpsiv (was nach AY.
,sammeln', ,vereinigen' bedeuten soll), lassen aöia? unberücksichtigt und
unerklärt.

Die vorangehende Bestimmung Z. 8 f. gewährt Steuerfreiheit der
Trpoßaia bis zu einer bestimmten Zahl; der Zusatz Z. 9 f. erlaubt inner-
halb dieser Zahl von -p&ßatoc nach Belieben auch Schweine zu halten,
also ist e£sivai oi xolz ßooXo;jivo'.c xal [aölg tpscpstv — xat etvai aoxd; dxsXsis
zu lesen.

Z. 5 f. möchte ich ergänzen: etvat 8e aöt]öt<; toö; sp^axa? ßoö?
äiEXsTc tö)V ep7(ov wv av o[ovtcXeY]t Tr/lwv yj tcoXis aTcdJvcwv. — Z. 17 halte
ich aXopY'lyjV, wie ich längst unabhängig vermuthet hatte, trotz Wacker-
nagels Bedenken für richtig. Der Schlussatz Z. 20 etvaji ok aöxotc njv
dreXsiav Sexa lisa ■ apyje'- Ss . ... bezeichnet das nächste Amtsjahr (durch
die bekannte Formel 6 ivtaöTo? 6 pistd rov iveanjxota ap^ovxa) als das
erst*1 der zehnjährigen Steuerfreiheit.

vni.

Die Bewohner von Stratonikcia wenden sich mit der Frage an
den Zeus Panamaros (CJG 2717, weniger vollständig Le Bas-Waddington
518 ) sl liEionrjaovtat, oi dXrnjpto* ßdpßapoi1) tcoXsi r] /copoj. up Ivsoiwri
erei. Der Gott antwortet: — |<xrcovta<; up.äg opwv oux s/w r/jv aittav
todxoo aop.ßaXiv ■ oute yao £Tw TCop{Wjoü>v ojv jtoXiv uawv iatdXrjV oute
SouXyjV iXsu&spai; Tcot'/jatov outs aXXo tü>v dfaQ-üv ooosv acpa'.pYja6p.evo<;.2)
Die wenigen Buchstalten, welche zu Anfang des /pyjapiös fehlen, sind
noch nicht befriedigend ergänzt worden. Boeckh hat jcpldrxovta? gesetzt,
aber ein Verbum wie rcovotmas, 7rp7.7jj.ara e^ovxa? vermisst, sicherlich
mit Kecht: denn es geht nicht an mit Fellows Account of discoveries
in Lycia p. 81 zu übersetzen: Seeing what you do etc. Waddington

1) Vergl. Leemamis Pap. gr. Lugd. II 265. 267.

2) Man vergleiche das korinthische Epigramm des Simonides Preger Inscr. gr.
metr. 68. Z. 3 f. ou ydtp toloepopoiacv iiATnaaio St' AapoSira Minooi? E/.Xdvu)v axponoXtv
7zoooö;j.sv.
loading ...