Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 79
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0088
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
79

im Widerspruche steht und in neue Schwierigkeiten verwickelt, welche
die Cooptation betreffen. Aber auch das J. 58 nicht. Da ist so ergänzt,
als ob die Namen der assistierenden Mitglieder nicht nur unter astantibus,
sondern auch unter adfuerunt angeführt wären. Man könnte dafür 63
als Beleg nennen (adhibitis9) Ulis, . . . in collegio adfuerunt Uli). Das
eine aber müsste doch der Fall sein, dass beidemale dieselben Personen
genannt werden; so aber vermissen wir T. Scxtius Africanus unter
astantibus. Ein Reeonstructionsversuch zeigt auch die Unnahbarkeit der
ganzen Zusammenstellung. Wir bekommen Zeilen, die zwischen 61 und
97 Buchstaben schwanken (Z. 23 24) und die in den Fragmenten über-
einander stehenden Zeilentheile werden in der Reconstruction ausein-
ander gerückt. Auch hier ergeben sieh Singularitäten, wie die, dass
der magister praeit (vergl. Henzen acta S. 7). Und wer die sorgfältige
Anordnung der Tafel 58/59 sieht, wird nicht glauben, dass nicht mit
isdem cos Z. 27 eine neue Zeile begonnen habe. Ich möchte c und h
ausscheiden ; / und g Hesse sich etwa so ergänzen :

IS DEM COS PRIDVSIANVARIN PANTHEO

ASTAXTIBVS F RATRIBVS ARVALI BVS S AC RIFICIVM IX DI CT VM

E ST D E AE DIAE FRATRVM ARV- N O MIN E
ALS ALVIO OT HONE TITIAN O MAG XVI KI VN D O MIXIV KI V XI X

LVC O ET DOMIXIIIKIVNDOMIINCOLLEGIO

ADFVERVXT LS ALVIVSOTHO TITIANVS MAGM VALERIVS

Seit 69 werden, wie schon erwähnt, die Namen der Mitglieder
nach astantibus nicht genannt. So bis 86. Die einzige Ausnahme macht
J. 72, aber nur dann, wenn das Fragment a, gegen das schon andere
Verdachtsgründe sprechen, belassen wird. Ad oculos kann ein Reeon-
structionsversuch die Unhaltbarkeit demonstrieren. Die Ergänzungen
Henzens führen auf 50 Buchstaben, während die gesicherten Zeilen
35 haben.

J. 80 Z. 38 A-VENNVLEIO ist Druckfehler für L-

40 VICTUMIS

J. 87 I 34 PERICLIS

II 56 ff. Die Lücke wird durch ein neues von Vaglieri gefundenes
Stück ausgefüllt.

ö) Dass dies übrigens nicht ganz dasselbe ist, beweist der Umstand, dass der
Magister hier nur unter adfuerunt erscheint, während er unter astantibus mitauf-
geführt wird.
loading ...