Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 81
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0090
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
81

Neue Inschriften ans Rumänien.

I. Romula (Reöka).

1. Ziegel h. 0-25, br. 0-29. Gefunden zu Reöka (Romula), District
Romanatzi. Jetzt in der Sammlung des Majors Papazoglu in Bukarest.1)

In Z. 4 ist nach dem grossentheils erhaltenen KA0 die Hälfte
eines 0 und der obere Theil von MH erhalten, zu Anfang- von Z. 5

noch 11 von I\ also Tod Tpar/oö 7coXs{jloo nad3 °Ö(Ji7]p[ov.....Dass die

Worte den Anfang' eines Hexameters bilden, kann nicht zufällig sein.
Wir haben wohl den Anfang einer für die Homerlectiire in den Schulen
bestimmten Reihe von Versen. Der erste könnte gewesen sein

*) Mittlerweile besprochen von Bierikowski in der zur Begrüssung der
Wiener Philologenversammlung erschienenen Analecta Cracoviensia et Leopolitana
(Krakau 1893).

Arehäologisch-epigraphische Mittheiluugeu XVII, 1.

6
loading ...