Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 93
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0102
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
93

24. Ära aus Sandstein, h. 0'50; br. 0-36, d. 0-40. Gefunden zu
Konstantza, jetzt im Museum zu Bukarest.

XEPET
nPINMEMYH0I-
N A I K A K I MI E T I
N-I II I 0 N 0 Y £ A N
AOPTEINAN AIA
I-PnAlETET,
KAIÄE4>IA<

M-r

In Z. 1 stand y(at)peTe und etwa rcapoSirai. — Es folgte das
Epigramm beginnend

Tüpiv [s.t [AOYjd^vai xax'lTjCj en VYjiriov ooaav

7v7.'l [J.i tfilXo . . .

Welche Buchstaben Z. 8 nach |xr(- folgten, ist nicht klar. E. B.]

25. Cippus aus Sandstein, h. O40, br. 0*35, d. 0*35. Gefunden
zu Laz-Mahale, District Konstantza, jetzt im Museuni zu Bukarest.

<rPO IK A Y T E h\v
. PI-E<f>YNTOPEEAX\
MENOIETEBOTPo
5 MACHEKirONIEv;
PoITIPEET A<£EIsT
ANTISATE^HAEIlAr
AQNfHMENOMEA
A E@ AAYSMOSYNKs.

10 JjQniS

\

Augenscheinlich ein Epigramm.

26. Tafel aus Kalkstein. Gefunden zu Palazu, nicht weit von
Konstantza.
loading ...