Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 159
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0172
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
159

Die unter 2. 3 und 4 angeführten Gewichte sind im hiesigen
Handel erworben worden und stammen vielleicht aus Constantinopel
oder aus Kleinasien.

5 — 8 byzantinische Gewichte in Form flacher Scheiben (in ver-
schiedener Ausstattung-), ziemlich gut erhalten :

5. Die Oberseite ist durch einen stark erhöhten Kreisring in zwei
Felder geschieden; das innere ( Vollkreis) trägt die Zeichen

das äussere (Kreisring)

e i- e o v x a ic

Osoö ^dfp]^.1) Das Zeichen vor IC vermag- ich nicht zu ermitteln, viel-
leicht + P (also + PIC). Gewicht 49-45 g.

4-

6. F A (eine Unze) 27*27 <j.

Ar

7. FT (drei Unzen) 78-75 <j.

+ .

8. A A (eine Litra) 318-95 g\ etwas oxydiert und beschädigt
und weniger gut als n. 5. 6. 7 erhalten.

Auch diese vier Stücke dürften im Handel über Constantinopel
nach Wien gekommen sein.

9. Kalksteinplatte angeblich aus Kleinasien, erworben auf
der Auction der vom verstorbenen Kunsthändler E. Hirschler zum
Verkauf ausgebotenen Collection des Monsignore Cesare Taggiasco aus
Rom;2) noch 0-245 Ii., 026 brv 0-035 d. Oben gebrochen, doch scheint

v) Vergl. jetzt auch Pernice Griech. Gewichte S. 79.

2) [Nachtrag:] Herrn Willner verdanke ich, dass ich während des Druckes
Einsicht in ein Exemplar des (in den hiesigen öffentlichen Bibliotheken nicht vor-
handenen) Auctionskataloges der dritten Serie dieser Collection erhielt (Verlag von
E. Hirschler & Co., Kunsthändler, Wien I Graben 14); die Versteigerung fand Montag
den 25. April 1887 und an den folgenden Tagen statt. Ausser Ziegelstempeln S. 17
und Töpfermarken S. 18 finden sich daselbst S. 12 fünf antike Grabinschriften:

n. 96 ,Aschencista. In Form eines Sarkophage», auf dessen Vorderseite in einem
Felde die Inschrift C • TAEQVITIVS ■ C • L■ YIXIT AN ■ XXXV, umgeben von rankenden
Blattornamenten. Die beiden Seiten ebenfalls verziert. H. 17, Br. 24, T. 19 cm. Der
Deckel ist neu.' Diese Inschrift scheint nicht weiter publiciert zu sein.

n. 99 ,Aschenurne und Inschrifttafel (eines Kindes) aus Kalkstein.....

s eiförmige Gefäss ist mit Deckel 49 cm hoch, D. 28, die Fussbr. 14 cm. Hierzu:
loading ...