Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 165
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0178
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
165

Zu CIL Iii 11303 (Mödling).

Dieser Grabstein war bisher nur mangelhaft bekannt. Gelegentlich
verstattete sein gegenwärtiger Besitzer, der Mödlinger Notar Herr
Frauscher, mir und Dr. Salonion Frankfurter, eine neue Copie anzu-
fertigen. In späten, aber gut lesbaren und (bis 8 cm) grossen Buch-
staben zeigt diS von einem schmucklosen Rahmen eingefasste Vorderseite
die Worte :

D v M

AVREvCELER
I AZOv A N v h
AfREvSABI t€
5 FILIER AM v iTlT
TV? E^CELERIM
%FIL I A* P ATxI
ITSo ROhl

D(is) mianibus) Aure(lio) Celeriano an(norum) LX, Aure(liae)
Sabin(a)e fili(a)e ann(orum) IUI AureQia) Cderiana filia patri [e]t
sorot i [fieeit)?]

Die beiden letzten Zeilen liegen auf einem etwas vertieften Grunde.

KUBITSCHEK
loading ...