Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 174
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0187
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
174

10. Dermanci am Vid-Fluss, südöstlich von Öumakovci.

I-O-M-ET'IVNO
NI REQ -M-AVRELIVS
MAXIMVS - E Q • LEG-

I- I-T-ALANTONINIA sie
5 ANAE • QVOD-VOVER

NT -IM P-ANTO NI Nr*YS

II- COS 215 n. Chr.

I(ovi) oiptimo) m(aximo) et Iunoni reg(inae) M. Aurelius Maximus
cq(ucs) leg(ionis) 1 Ital(icae) Ardonini(a>anac, quod vover[at] imp(cratore)
Antonin[o Ä\u[g(usto) IUI co(n)s(ule).

Zum Schluss musste der Name des zweiten Consuls (Geta) weg-
bleiben; da die Inschrift unter Caracallas Alleinherrschaft eingegraben ist.

11. Im Dorf Turski Izvor, Kreis Lovec, Bezirk Teteven, auf der
Strasse von Loveß nach Orhanie. Stele mit Epheuranken rechts und
links eingefasst, in drei Felder gegliedert.

In dem mittleren Felde, das T07 hoch, 0*72 breit ist, war die
Inschrift, von der folgende Reste erkennbar sind.

IV-/
EXR // TV
TA

7"nn

5 »f w E A
V IVI X
T V S

I A

10 ITVLV

IS rvx

V

In dem unteren predellenartigen 0"31 hohen Felde stehen sym-
metrisch zwei Thiere (Löwen), die die vorderen Tatzen auf den
Mündungsrand einer Vase legen.

In dem oberen 0*84 hohen Felde Darstellung des Todtenmahles.
Auf einer Kline mit Lehne rechts liegen nach links hin drei Personen.
Davor ein dreibeiniger Tisch mit Speisen; zu beiden Seiten desselben
je ein stehender Knabe. Rechts eine stehende Person, links auf einem
loading ...