Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 180
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0193
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ISO

Vermuthung v. Domaszewskis abgedruckt, dass er mit dem späteren
Kaiser C. Messius Quintus Traianus Decius identisch sei.

\I(ovi)] o(ptimo) m(aximo) .... [hu]iusce, praesid[ibu]s \H\acmi-
monti .... [pro salute] ....

s]andissim[o] Aug(usto) [n(ostri)]? f(aciundam) c(urarit) Quintus Decius
leg(atus) A\ug\ usti i1 pr(p) [pr(aetorc)] provinciae.

25. Basis, gefunden in den Ruinen von Nicopolis ad Istrum, ist
jetzt mit dem unteren Theile in den Fussboden der Kirche des Dorfes
Paskalevec, Bezirk Pavlikieni, Kreis Trnovo, eingemauert und dient
als Altarstein. Höhe über dem Fussboden jetzt 0*92, Breite des
Würfet 0-66.

AT A Q H I e^TY X H Ig

©EOIE-OEIQI-KAIAIKai
ßlKATAEniTATHSTO
IsE IP 0 Yq^HB 0 Y A YK.A 10
5 AIMOE OYAII JEIKOM
AEßETPEITOEIETPON
T 0 KB ü M 0 N A ]SE E TE E N
E TIICYNAPX- frHAEIKOE • M<TO
U 0 P E 0 E

ayaö-^i tiSyjrji. b)ioic cOauoi %cd Aixaum xaia i~'.TC/.'i'rlv ovsipoo r; ßooXy]
7,7.: o oy(;xoc OoX:r('lac) N=ixo7röX=(üq; ir^ Trpo? "Isipov tov ßa)[jlov avsTiTjasv
aovapyjiac) $^Xsi7to? MorjxaTuöpsoc.

26. Gefunden in den Ruinen von Nicopolis ad Istrum; jetzt im
Dorf Novi Nikjup in einem Privathaus. Breite des Steines 0-68, des
Inschriftfeldes 0*605; Hohe 0*278. Unregelmässige Buchstaben.

•SAEmKOUEYANTHTkWW

EeT KA 01

8sä i-'ff/JM EÖavTTjro) xara oV£''[p]<".'j e^ra-f^v Aoox'.o? 'Av8p6v=[i]xo<;
loading ...