Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 182
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0195
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
182

21). Liegt nördlich von der nordöstlichen Ecke der Ruinen der
Nekropole von Nicopolis ad Estrum. Oben gebrochen; jetzt hoch 1-04,
dick 0-53; Buchstabenhöhe 0-068.

/ / / _i x x SKIC / / / /
/ / /AB E I NO Y M I I I
I I ^ EKAHSTIPIOY, / /

5 / VIOYSßTPIASNI / /

/ / SI S

Man erkennt . . . E]aßs£vGü.....oj; ex XyjanjpiQO ....

. . . XLoo aoyzrjj'.ct.c . . . Aber das Ganze ist noch unklar.

30. Stück eines Gebälkes von einem halbrunden Grabmal mit
Inschrift auf der inneren Seite. Die Buchstaben sind in Z. 1 8'5 cm,
in Z. 2 6*5 hoch. Gefunden in der Nekropole von Nicopolis; liegt
noch dort.

itvscrvivosvop-ivliaebd^eTa /

/ as !itvsco////~**t\riss IIIIIIIII

. . . Um c(iuis) Tt{omanus) vivo suo p(osuit) Iiiliae Dometia[e . . .
[m\a[r\dus? co\iwß\ sitae [k]ariss[imae

31. Im Hofe der Kirche des Dorfes Koevci, Bezirk und Kreis
Sevlievo; jetzt in Sofia im Museum.1) H. 1*587, Br. 0*61, D. 0'21.

Büste Büste
eines einer
Mannes Frau

D es M
C • IVLIVS F1rm VS VIX IT
ANNIS XXX
NAl PIIRMATERaET VL
5 PMRCIACIVXETMARC
IASORORETINGENVA
P S

') Mehrere Inschriften und Darstellungen des ,thrakischen Reiters' von Nord-
bulgarien sind auf meinen Wunsch und auf Grund meines Verzeichnisses von dem
früheren Ministerpräsidenten Herrn S. Stambulov nach Sofia ins Museum gebracht
worden.
loading ...